| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der 1. FC kann nicht mehr siegen: 1:2 in Mettmann

Trainer Markus Horsch verlangt bessere Trainingsleistungen, denn jetzt kommen die Spitzenteams auf den FC zu.

Der 1. FC Mönchengladbach ist nach gutem Saisonstart nun doch in eine Krise geraten. Beim bisherigen Tabellenletzten ASV Mettmann verlor die Mannschaft von Trainer Markus Horsch mit 1:2 und konnte auch in dieser Partie nicht überzeugen.

Dabei hatten die Gäste recht gut begonnen und offensichtlich das Spiel im Griff. Defensivspieler Marcel Lüft hatte mit seinem Vorwärtsdrang zweimal Oguz Ayan in Szene gesetzt. Der traf bisher immer zuverlässig, konnte die beiden Chancen aber nicht verwerten. Pascal Schellhammer verfehlte aus einem Gewühl heraus vor dem Mettmanner Tor selbiges. Ein Schuss von David Godlevski wurde abgeblockt. Damit hatte der FC schon recht früh sein Pulver verschossen. Danach konnte sich Mettmann immer besser in Szene setzen. Nach einem Freistoß setzte sich Carlos Kalloch im FC-Strafraum mit einem Kopfball durch und traf zum 1:0.

Doch der Rückstand schien den FC zunächst nicht aus der Bahn zu werfen. Die Gäste machten Druck, und der aufgerückte Malte Renner konnte sich und dem FC endlich ein Erfolgserlebnis mit dem 1:1 verschaffen. "Da war ich sicher, dass wir die Partie sicher zu unseren Gunsten drehen könnten", sagte Horsch.

Doch Mettmann hatte nach der Pause wieder das Glück auf seiner Seite, als Daniel Rehag das 2:1 erzielte. "Danach gab es nur noch Einbahnstraßenfußball in Richtung Mettmanner Tor", sagte Horsch. Er musste aber feststellen, dass seine Mannschaft keine Durchschlagskraft besaß. Philipp Bäger scheiterte an Mettmanns Torwart Julian Gaszak, der vor allem in den Schlussminuten noch einmal im Mittelpunkt stand. Akin Uslucan und Philip Brandner brachten den Ball frei vor dem Mettmanner Tor nicht über die Linie. Ayan scheiterte aus spitzem Winkel, statt mit einem Rückpass einen von drei Mitspielern zu bedienen, die völlig frei standen.

Horsch fand nach der dritten Niederlage in Folge kritische Worte: "Wir haben in Viersen komplett versagt, gegen Nievenheim schlecht gespielt und jetzt in Mettmann sicherlich auch nicht unsere Bestform erreicht. Wir haben schmerzlich erfahren, dass selbst Spiele wie gegen Mettmann nicht im Spaziergang gewonnen werden können. Wir sichern unsere Aktionen nach hinten einfach nicht hinreichend ab. Jetzt kommen auch noch die Spitzenmannschaften auf uns zu. Die Spieler müssen im Training Gas geben und ihre Leistungen deutlich verbessern."

FC: Kaltak - Barkammich, Renner, Schatschneider, Lüft - Bäger (70., Brandner) , Uslucan - Lekaj (70., Sezgin), Schellhammer, Ayan - Godlevski.. Tore: 1:0 Kalloch (27.), 1:1 Renner (35.), 2:1 Rehag (68.). Zuschauer: 120.

(zeit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der 1. FC kann nicht mehr siegen: 1:2 in Mettmann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.