| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der FC will morgen die Oberliga buchen

Lokalsport: Der FC will morgen die Oberliga buchen
Der 1. FC will morgen den Aufstieg bejubeln. Wie es geht, machen hier sind Alexandros Armen (l.) und Dominik Dohmen (Nummer 23) vor. FOTO: Dieter Wiechmann
Fussball. Gewinnt der 1. FC Mönchengladbach mit zwei Toren Differenz beim SC Union Nettetal, verdrängt er den spielfreien 1. FC Kleve vom Platz eins der Landesliga-Tabelle und ist Oberligist. Gelingt das nicht, geht es in die Relegation. Von Kurt Theuerzeit

Zwei Tore fehlen dem 1. FC Mönchengladbach zur sportlichen Glückseligkeit. Zwei Tore mehr als Gegner Union Nettetal, und die Westender spielen in der nächsten Saison in der Oberliga. Allerdings dürfte es in Nettetal hoch hergehen, denn zu hören ist, dass aus Kleve ganze Völkerscharen ins Grenzland kommen, die sicherlich lautstark Union anfeuern werden.

Es darf auch die 1:5-Niederlage der Gastgeber am vergangenen Sonntag in Kleve nicht täuschen und den Eindruck vermitteln, die erforderlichen Tore seien im Vorbeigehen zu erzielen. "Ich bin sicher, dass meine Spieler wie am vergangenen Sonntag gegen Repelen von der ersten bis zur letzten Minute engagiert guten Fußballspielen und sich Torchancen erarbeiten werden. Sie müssen diesmal nur den Ball über die gegnerische Torlinie bringen", sagt FC-Trainer Stephan Houben.

Kapitän Peter Dreßen weiß, wer dafür zuständig ist. "Das müssen die vorne diesmal zuverlässig erledigen. Hinten werde ich versuchen, den Kasten sauber zu halten. Ich habe schon mal Oberliga gespielt und würde das gerne noch einmal erleben", sagte der Torhüter. Diesen Wunsch hat auch der wesentlich jüngere Drilon Istrefi. "Wir versuchen nun zum zweiten Mal aufzusteigen. Diesmal sollten wir das schaffen. Wir brauchen eine Superleistung und die Hilfe von oben", sagte er.

Die junge FC-Truppe (Durchschnittsalter 20,9 Jahre) wird vor allem Ruhe bewahren müssen, denn es ist damit zu rechnen, dass Union stimmungsvoll von Klever Zuschauern unterstützt wird. "So ganz ungewohnt ist das für meine Spieler nicht mehr. Ich bin sicher, dass wir das gut in den Griff bekommen werden. Ich wünsche mir nur, dass wir ein wenig mehr Glück als in den vergangenen Wochen haben werden. Ich habe nachgezählt, dass wir in dieser Saison bereits 19 Alu-Treffer hatten", sagt Stephan Houben.

Morgen zählt auf jeden Fall für den FC nur ein Sieg mit zwei Toren Unterschied, egal wie die Bälle ins gegnerische Tor kommen. Sonst geht er in die Relegation. Nur in einem Fall reicht ein Vorsprung mit einem Treffer: bei einem 4:3-Sieg. Das hätte zur Folge, dass Kleve und der FC punktgleich und auch identisch bei der Tordifferenz sind. In diesem Fall würde es ein Entscheidungsspiel zwischen Kleve und dem FC geben.

Dazu müssten aber die Termine oder die Paarungen für die Relegationsspiele geändert werden. Am kommenden Mittwoch um 19.30 Uhr spielt der Zweite aus der Gruppe 1 (Kalkum-Wittlaer, SC Velbert oder Düsseldorf West) gegen den Zweiten der Gruppe 2 (FC oder Kleve). Der Verlierer dieser Partie spielt am darauf folgenden Sonntag gegen den Zweiten der Gruppe 3 (FSV Duisburg). Am Mittwoch, 17. Juni, hätte dann Duisburg Heimrecht gegen den Zweiten der Gruppe 1. Doch diese Termine will der FC möglichst nicht wahrnehmen. Er will morgen den Platz in der Oberliga buchen.

Verlegt Das Bezirksliga-Spiel der FC-Reserve gegen den FC SF Delhoven findet bereits heute um 17 Uhr statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der FC will morgen die Oberliga buchen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.