| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der GHTC startet ohne festen Trainer

Lokalsport: Der GHTC startet ohne festen Trainer
Kapitän und Teil eines Interims-Trainerteams: Ohne ihren bisherigen Coach gehen Tom Spenrath (links) und der GHTC in die neue Zweitligasaison. FOTO: Quednau
Hockey. Die Mannschaft des Hockey-Zweitligisten und der bisherige Coach Andreas Bauch haben die Zusammenarbeit beendet. Von Thomas Grulke

Wenige Tage vor dem Saisonbeginn in der Zweiten Bundesliga steht der Gladbacher HTC ohne Cheftrainer da. Der bisherige Coach Andreas Bauch und die Mannschaft haben die Zusammenarbeit einvernehmlich beendet. Da sich kurzfristig so einfach kein geeigneter neuer Trainer finden lässt, gehen die Spieler die Startphase der Saison in Eigenregie an.

"Wir haben uns zusammengesetzt und beschlossen, dass es so besser ist. In den vergangenen Wochen haben sich unsere Denkweisen in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Einem Teil der Mannschaft war der Trainingsumfang zu gering. Ich mache das aber nebenbei und nicht hauptberuflich und kann einfach zeitlich nicht mehr leisten", sagt Bauch. An seiner Stelle werden sich nun zunächst Kapitän Tom Spenrath (25), Florian Jansen (23) und Paul Tenckhoff (31) die Aufgaben des Trainers aufteilen.

"Wir hatten keine schlechte Vorbereitung. Nur sind wir zu der Überzeugung gekommen, dass unsere junge Mannschaft noch mehr Unterstützung braucht", sagt Spenrath. Unter diesen Voraussetzungen entschieden alle Beteiligten gemeinsam, dass eine sofortige Trennung die beste Lösung ist, obwohl der Zeitpunkt ungünstiger kaum sein könnte. "Wir haben gut zusammengearbeitet, sind aber letztlich nie so hundertprozentig eins geworden. Da finde ich es gut, wenn man die Sachen offen anspricht, wenn man merkt, dass es langfristig wohl keinen Sinn mehr macht", sagt Bauch.

Er hofft, dass die Mannschaft nun auch entsprechend aktiv werde. "Natürlich ist ein gewisser Druck da, denn wir haben unseren Teil dazu beigetragen, dass es jetzt so gekommen ist. Wir wollen zeigen, dass wir es hinkriegen", sagt Spenrath.

Bis ein neuer Trainer gefunden ist, soll bei den Spielen ein Mitglied des Betreuerstabes am Spielfeldrand dem Aktiven-Trio zur Seite stehen. Zum Auftakt gegen den Düsseldorfer HC kann das Gladbachs Ex-Coach Jan Klatt sein.

Dass es am Samstag (15 Uhr) gleich gegen den Absteiger aus der Bundesliga geht, erschwert die Situation zusätzlich. "Der Start könnte einfacher sein. Aber wir haben auch Qualität und wollen punkten", sagt Spenrath, der sein Team auch ohne namhafte Zugänge gewappnet sieht, um eine gute Rolle zu spielen. "Unser Ziel ist es, uns weiter zu stabilisieren und langfristig oben mitzuspielen." Am Samstag wird es den ersten Fingerzeig geben, inwieweit dies ohne Cheftrainer möglich ist.

In der Damen-Regionalliga hofft der GHTC im Heimspiel gegen Rot-Weiß Velbert (So., 12 Uhr) auf die ersten Punkte im vierten Saisonspiel. Und in der Herren-Verbandsliga ist der Rheydter SV zum Derby beim Viersener THC zu Gast (So., 14 Uhr), während der GHTC II um 18 Uhr Schwarz-Weiß Neuss II empfängt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der GHTC startet ohne festen Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.