| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Klassenverbleib wird für die DJK Rheydt kein leichtes Unterfangen

Tischtennis. Die DJK Rheydt hat die Vorrunde in der Frauen-Regionalliga auf einem Abstiegsplatz beendet. Rang zehn ist deutlich schlechter, als der Aufsteiger erwartet hatte. In der Rückrunde hat die DJK aber zehn Spieltage Zeit, noch den Klassenverbleib zu schaffen. Es ist indes kein leichtes Unterfangen, beträgt der Abstand auf das rettende Ufer doch bereits sechs Punkte. Von André Piel

Los geht es mit dem Spiel beim TTC GW Fritzdorf. Und an Fritzdorf mag sich Rheydt gerne erinnern, gelang doch im Hinspiel mit einem überraschenden 8:5 der erste Sieg. Damals fehlten bei Fritzdorf allerdings mit Margit Freiberg-Nolten und Sandra Hänel zwei Stammspielerinnen. Zudem: "Weil die Hallen noch geschlossen waren, haben wir nicht viel trainiert", sagt DJK-Kapitänin Laura Peil. "Mal sehen, mit welcher Form wir in Fritzdorf auflaufen werden."

Mit einer 9:1-Bilanz war der TuS Wickrath in die Oberliga-Saison gestartet. Anschließend gab es drei deftige Niederlage, die aber einkalkuliert waren. Schließlich war bereits vor der Saison klar, dass aufgrund personeller Schwierigkeiten, das Saisonziel nur der Klassenverbleib lauten kann. Das dürfte auch kein Problem darstellen. Die Rückrunde beginnt mit einer vermeintlich leichten Aufgabe. Bei der Dritten Mannschaft der TTVg WRW Kleve, die abgeschlagen Tabellenschlusslicht ist, soll wie im Hinspiel (8:1) ein klarer Sieg eingefahren werden.

Auch Wickraths Zweitvertretung hatte in der NRW-Liga mit dem Ausfall von Stammspielerinnen zu kämpfen. Rang zehn zum Abschluss der Hinrunde verwundert daher nicht. In der Rückrunde steht Eva Wustmann wieder zur Verfügung. Der Klassenverbleib sollte daher eigentlich reine Formsache sein. Die ersten Punkte hat Wickrath beim Gastspiel bei Bayer Uerdingen eingeplant. Die Krefelder sind Tabellenletzter und Abstiegskandidat Nummer eins.

In der Herren-Landesliga hat sich die Zweite Mannschaft des TuS Wickrath für die Rückrunde verstärkt. Aus dem eigenen Verbandsliga-Team wurde Josef Frehn runter gemeldet. Seinen Platz in der "Ersten" nimmt Neuzugang Ben Lee, der von der DJK Fortuna Aachen, kommt, ein. In Bestbesetzung soll gegen die TTF Rhenania Königshof mindestens das Hinspiel-Ergebnis (8:8) wiederholt werden. Der Rheydter SV strebt derweil gegen die DJK Osterath ein Sieg an.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Klassenverbleib wird für die DJK Rheydt kein leichtes Unterfangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.