| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der Tabellenführer stellt sich beim TV Korschenbroich vor

Handball. Im Handball steht ein Wochenende der besonderen Herausforderungen an. In der 3. Liga spielt der TV Korschenbroich gegen Tabellenführer VfL Fredenbeck (Samstag, 19.30 Uhr, Waldsporthalle). Borussia erwartet in der Oberliga ein ähnlich dicker Brocken. Das Team spielt beim Tabellenzweiten SG Langenfeld. Von Wiltrud Wolters

Die Korschenbroicher gehen aufgrund der personellen Lage und des jüngsten 29:44 in Leichlingen als Außenseiter in die Partie mit dem Primus aus Fredenbeck. Schon im Hinspiel, als die Personalsituation noch etwas entspannter war, unterlag der TVK 19:27. Nun muss der TVK aufgrund von sechs bis sieben Verletzten wieder improvisieren. Neben Schiffmann, Neukirchen, Mantsch, Wolf und Schreiner fehlt auch Torhüter Benedikt Köß. Außerdem ist Max Zimmermann angeschlagen. "Wenn man es positiv sehen will, haben wir nichts zu verlieren. Es wird ein schweres Spiel. Wir wollen uns teuer verkaufen und versuchen, die Punkte zu Hause zu halten", sagt Manager Kai Faltin.

Hinter den Kulissen arbeitet er derzeit daran, das Team für die kommende Spielzeit zu bauen. Die wichtigste Personalie ist schon geklärt. Trainer Ronny Rogawska bleibt. "Da gab es auch keine Diskussionen", sagt Faltin. "Ich fühle mich sehr wohl", meint Rogawska. Allerdings muss der TVK sich neue Torhüter suchen. Sowohl Benedikt Köß (berufliche und familiäre Gründe) als auch Paul Keutmann (geht zu einem Oberligisten) werden den Verein verlassen. "Wir sind dabei, den Markt zu sichten und haben interessante Leute in der Hinterhand", meint Faltin.

Borussia geht derweil gestärkt durch die Siegesserie der letzten Wochen in die Partie bei der SG Langenfeld. "Wir sind auf dem besten Weg, unser Ziel, die Qualifikation für die Nordrheinliga zu erreichen. Von daher gehen wir positiv in dieses Spiel", sagt der Mannschaftsverantwortliche Bodo Grewe. Im Hinspiel lieferte Borussia eine Demonstration der Stärke ab und siegte 38:30. Dieses positive Erlebnis bringt es aber zwangsläufig mit sich, dass die Langenfelder noch etwas gutzumachen haben, zudem kommt auswärts eine ganz andere Aufgabe auf die Borussen zu. Langenfeld hat in dieser Spielzeit zu Hause noch nicht verloren. Sie sind gerade vor heimischer Kulisse unangenehm zu bespielen. "Wir müssen nicht nur körperlich, sondern auch geistig fit sein", sagt Trainer Tobias Elis. "Wir haben es einmal geschafft, sie zu schlagen. Warum sollte das nicht noch einmal gelingen", meint Elis. Der personell ganz kleine Kader der Borussen bekommt Verstärkung. Gestern einigte sich Bodo Grewe mit Andreas Mailänder. Der Routinier und Abwehrspezialist, zuletzt in Diensten des TuS TD Lank, kommt. "Ich hoffe, dass wir ihn bis Samstag spielberechtigt bekommen", meint Grewe.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der Tabellenführer stellt sich beim TV Korschenbroich vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.