| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der TVK kommt einfach nicht voran

Lokalsport: Der TVK kommt einfach nicht voran
Bauchlandung: Zwar machte Steffen Brinkhues mit sieben Treffern ein gutes Spiel für den TV Korschenbroich, doch konnte auch das die nächste Niederlage nicht verhindern. FOTO: Theo Titz
Handball, 3. Liga. Der Tabellenvorletzte der Dritten Liga kassiert die elfte Niederlage in Folge. Trainer Rogawska sieht keinen Lerneffekt. Von Georg Amend

Ronny Rogawska könnte verzweifeln. Woche für Woche muss der Trainer des TV Korschenbroich Niederlagen erklären, das 21:26 (12:12) am Samstag bei der Ahlener SG war bereits die elfte in Serie, seit Wochen steht der Klub mit gerade einmal drei Pluspunkten auf dem vorletzten Rang der Tabelle, also einem Abstiegsplatz.

Doch Rogawska verzweifelt nicht, zumindest lässt er das in seinen Worten nicht erkennen. Stattdessen berichtet der Däne nüchtern: "Wir haben viele Dinge richtig gemacht, aber immer dann, wenn es darauf ankam, Sachen zu Ende zu spielen, haben wir es nicht richtig gemacht." Was das heißt, zeigt der Spielverlauf in Ahlen: Der TVK startete gut, ging gestützt auf eine gute Abwehr und einen starken Torwart Felix Krüger 5:1 in Führung. "Wir hätten auch 7:1 oder 8:1 führen können", sagte Rogawska.

Doch dann verließ sein Team offensiv den vorgegebenen Pfad, Ahlen glich zum 5:5 aus. "Am Anfang haben wir geduldig gespielt und ein gutes Umschaltspiel gehabt", sagte der Trainer. "Aber dann machen wir das im Angriff, was ich nicht sehen will: überhastete Würfe oder schlecht vorbereitete über den Ahlener 2,50-Meter-Doppelblock. Da gab es dann immer den Gegenstoß und das Gegentor. Vielleicht sind die Spieler mit der ungewohnten Situation nicht klargekommen, dass wir führen." Der Plan hatte vorgesehen, über die Halbpositionen anzugreifen, was phasenweise auch gelang, wie die Torquoten des Halblinken Steffen Brinkhues (7) und des Halbrechten Erik Hampel (5) zeigen. Doch der TVK blieb da nicht konsequent, verspielte auch in der zweiten Hälfte wieder eine Führung (15:13) und warf rund zehn Minuten gar kein Tor - das brachte die Niederlage.

Das Problem ist ein wiederkehrendes, denn dass die Korschenbroicher offensiv zu früh abschließen oder falsche Entscheidungen treffen, begleitet sie durch die Saison. "Da fehlt mir einfach der Lerneffekt", sagte Rogawska. Tatsächlich muss man da auch die Ligatauglichkeit der Spieler infrage stellen, wenn dieselben Fehler Woche für Woche wiederholt werden. Das mochte der Trainer natürlich nicht bestätigen. Er sprach von "fehlender Cleverness, Erfahrung und Kaltschnäuzigkeit" und ergänzte: "Was mich wurmt ist: Wenn es nicht läuft, ich eine Auszeit nehme und da etwas ansage, dann klappt das danach ein, zwei Angriffe gut. Danach fallen wir aber wieder in das alte Muster. Ich habe aber keine zehn Grünen Karten." Davon hat er nur drei für drei Auszeiten während einer gesamten Partie. Und das ist so lange zu wenig, so lange die Spieler keinen Lerneffekt zeigen. Daran könnte ein Trainer schon mal verzweifeln.

TVK: Krüger, Jäger - Pötzsch, Bongaerts (2 Tore), Bock, Dicks, Jennes (2), Bohrmann, Mumme (5), Brinkhues (7), Zidorn, Zavada, Schneider, Hampel (5). Strafminuten: Ahlen 0, TVK 4.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der TVK kommt einfach nicht voran


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.