| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der TVK überzeugt im Kollektiv

Lokalsport: Der TVK überzeugt im Kollektiv
Max Zimmermann übernahm gegen Minden Verantwortung. 13 Tore erzielte er für den TV Korschenbroich. Damit trug er wesentlich zum wichtigen 36:30-Erfolg seines Teams bei. FOTO: Dieter Wiechmann
Handball. Trotz des wichtigen 36:30-Erfolges gegen Minden II bleibt dem Handball-Drittligisten viel Arbeit.

Der TV Korschenbroich lebt. Die Drittliga-Handballer bejubelten nach einem engagierten Auftritt einen enorm wichtigen 36:30 (18:13)-Sieg gegen GWD Minden II. Damit behaupten die Korschenbroicher ihren Vorsprung von drei Punkten auf die Abstiegsränge. "Ich bin wirklich sehr erfreut über unsere Abwehr- und Angriffsleistung. Wir haben uns für eine grandiose Leistung belohnt", sagte Trainer Ronny Rogawska.

Seine Spieler brauchten eine Viertelstunde, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Henrik Schiffmann brachte den TVK zwar 1:0 in Führung, doch die Gäste setzten sich schnell auf 4:1 und 5:2 ab. Nach knapp zehn Minuten traf Jan Jagieniak zum 5:5. Knapp fünf Minuten später warf Dennis Backhaus den TVK mit dem 9:8 erstmals wieder in Führung. Aus der nun sehr sicher und kompakt spielenden Deckung zwang der TVK die Gäste zu Fehlern im Angriff. Demzufolge behauptete der TVK durch sogenannte einfache Tore die Führung und bauten sie bis zum Wechsel auf 18:13 aus.

In der zweiten Hälfte verflachte die Partie. Es sei ein zähes Ringen gewesen, meinte der TVK-Coach. Die Gäste verkürzten noch einmal auf 17:19, doch der TVK ließ sich nicht aus der Erfolgsspur bringen. Gerrit Stassen und Henrik Schiffmann trafen zum 21:17. Bis zum Ende verwaltete der TVK den Vorsprung von mindestens drei Toren souverän. Die Gäste operierten viel mit einer Manndeckung. Der TVK schaffte es aber, sich mit Ruhe und Geduld Lösungen zu erarbeiten. Unter der Woche hatte Rogawska seine Spieler darauf vorbereitet, was sich der Gegner unter Umständen an taktischen Finessen einfallen lassen könnte. Zum Beispiel die Spielweise in der 6:0-Abwehr, eine Manndeckung gegen TVK-Spielmacher Justin Müller oder eine offensivere Abwehrvariante. "Es hat mich sehr gefreut, wie wir darauf reagiert haben. Das ist es, was ich sehen will, und das ist das, was ich von uns erwarte", sagte Rogawska.

Trotz des Erfolges bleibt viel Arbeit. Der TVK ist im Kampf gegen Abstieg mehr denn je gefordert, die nötigen Punkte zu holen. Am nächsten Wochenende ist deshalb beim Aufsteiger und Schlusslicht in Langenfeld ein Sieg Pflicht. Darüber hinaus müssen die Verantwortlichen der Mannschaft zur kommenden Saison ein ganz neues Gesicht verpassen. Denn nach dem Rückzug von Mathias Deppisch haben ihnen auch Max Zimmermann, Michel Mantsch, Henrik Schiffmann und Dennis Backhaus mitgeteilt, dass sie den Verein verlassen werden. Zimmermann, Mantsch und Schiffmann sind mit anderen Klubs einig. Backhaus, der gerade Vater geworden ist, möchte kürzertreten.

TVK: Max Jäger, Felix Krüger - Max Zimmermann (13/4), Henrik Schiffmann (7), Justin Müller (6/1), Dennis Backhaus (5), Gerrit Stassen (3), Jan Jagieniak (2), Simon Förster, Markus Neukirchen, AntoineBaup.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der TVK überzeugt im Kollektiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.