| 00.00 Uhr

Nachruf Rolf Herings
Deutscher Top-Athlet und Top-Torwarttrainer

Mönchengladbach. Am Montag wird Rolf Adi Herings auf dem Städtischen Hauptfriedhof beigesetzt. Ende September war der gebürtige Rheydter im Alter von 77 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Vielen Rheinländern ist der Diplom-Sportlehrer als Dozent der Deutschen Sporthochschule Köln, wo er ab 1962 tätig war, noch in lebhafter Erinnerung. Sportlich trat Herings weniger in Gladbach, mehr im näheren Umland in Erscheinung: Als Leichtathlet von Bayer 04 Leverkusen stellte er 1961 einen Deutschen Rekord im Speerwurf auf, der sechs Jahre hielt.

Er wurde Deutscher Leichtathletik-Mannschaftsmeister 1961 bis '64 sowie '66 und '69, Deutscher Meister 1961 und '65 und nahm 1964 an den Olympischen Spielen in Tokio teil. Von 1966 bis '68 war er Frauen-Bundestrainer im Speerwurf, dann wandte er sich dem Fußball zu: Ab 1969 - mit Ausnahme der Saison 1972/73, als er bei Bayer 04 einsprang - war er im Trainerstab des 1. FC Köln tätig, wo er auch zweimal (insgesamt vier Bundesligaspiele) als Interimscoach aktiv war.

Als Torwarttrainer formte er unter anderem Harald "Toni" Schumacher und Bodo Illgner. Aufgrund seiner Verbundenheit zum FC bittet Herings' Familie um eine Spende für die "Stiftung des 1. FC Köln" statt Blumen oder Kränzen. ame

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nachruf Rolf Herings: Deutscher Top-Athlet und Top-Torwarttrainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.