| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Belohnung ist der Sieg

Handball-Oberliga. Oberligist Borussia spielt gegen den Bergischen HC II vor allem vorn gut. Von Wiltrud Wolters

Mit dem Schlusspfiff war alle Anstrengung wie weggeblasen. Die Erleichterung und die Freude standen den Handballern von Borussia Mönchengladbach ins Gesicht geschrieben. Sie hatten ein gutes Spiel gemacht und sich dafür mit einem Sieg belohnt. Das 30:27 (14:12) gegen den Bergischen HC II bringt Borussia Mönchengladbach einen großen Schritt weiter auf dem Weg in die Nordrheinliga. Den Bergischen HC II, einen direkten Konkurrenten um die ersten acht Plätze, halten die Borussen damit jedenfalls schon einmal deutlich auf Distanz.

Anders als in vielen erfolgreichen Spielen zuvor, machte dieses Mal nicht die Abwehr, sondern der Angriff den Unterschied. Gegen die sehr offensiv agierende 3:2:1-Abwehr präsentierten sich die Borussen sehr lauffreudig, variabel in den Konzeptionen und konsequent im Abschluss. Beste Beispiele lieferten etwa Daniel Panitz und Max Wilms. In der Schlussphase suchte Panitz von seiner Linksaußenposition kommend immer mal wieder den Abschluss über die halbrechte Position. Wilms fand von Rechtsaußen die Lücken im Zentrum. "Mir war es das Wichtigste, dass wir das Spiel vorne richtig gestalten, denn die 3:2:1-Abwehr des BHC lag uns im Hinspiel überhaupt nicht", sagte Trainer Tobias Elis. So lag der Fokus in der Trainingswoche darauf, neue Varianten gegen diese Abwehr einzustudieren. Etwa zehn Optionen habe er seinen Spielern an die Hand gegeben, verriet Elis. Es war allerdings ein harter Kampf, denn die Gäste packten in der Defensive ordentlich zu und sie waren auch im Angriff jederzeit vor allem aus dem Rückraum in der Lage, die Borussen in die Bredouille zu bringen.

Nach dem 9:9 setzten sich die Gladbacher auf 13:9 ab, als die Gäste knapp zehn Minuten ohne Tor blieben. Andreas Mailänder besorgte mit dem 14:12 den Halbzeitstand. Auch in der zweiten Hälfte blieb es ein Spiel auf Augenhöhe mit wechselnden Führungen, aber in der Summe mehr Vorteilen für die Borussia, weil sie in den entscheidenden Situationen mehr richtig machte. So legte Torhüter Michael Biskup nach seiner Einwechselung mit einigen Paraden die Basis dafür, dass sich die Gastgeber von 19:19 auf 23:20 absetzen konnten. Der BHC verkürzte noch auf 24:25. Doch mit dem schönen Tor von Max Wilms zum 28:24 war der Erfolg vier Minuten vor dem Ende perfekt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Belohnung ist der Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.