| 00.00 Uhr

Lokalsport
Doppelpack: Der GHTC will ein paar Prozent drauflegen

Hockey. Gladbachs Damen kamen im Nachholspiel der Hockey-Regionalliga gegen Uhlenhorst Mülheim II zum zweiten Sieg. Von Thomas Grulke

Es war das Erfolgsrezept, dass schon am vorigen Sonntag zum Dreier geführt hatte. Eine äußerst effektive Vorstellung in der ersten Halbzeit und eine starke Defensivleistung mit einer überragenden Torhüterin Yvonne Rütten: Das waren die Zutaten, mit denen die Damen des Gladbacher HTC auch ihre zweite Partie in der neuen Regionalliga-Saison gewannen. Im Nachholspiel am Dienstagabend besiegten sie Uhlenhorst Mülheim II 3:1 (3:0) und stehen damit vorerst an der Tabellenspitze.

"So effektiv habe ich meine Mannschaft selten gesehen. Unsere Offensivleistung war eigentlich eher durchwachsen, doch wir haben drei unserer vier Ecken vor der Pause zu Toren genutzt. Es ist schön zu sehen, dass die wichtigen Dinge funktionieren, obwohl spielerisch noch Luft nach oben ist", sagte Gladbachs Trainer Achim Krauß. Marie Schmid und Judith Helmgens im Ecken-Nachschuss sowie Silke Ungricht mit einer direkt verwandelten Strafecke sorgten für das 3:0, das der GHTC nach dem Wechsel clever verwaltete. Erst in den Schlussminuten kam Mülheim zum Ehrentreffer. "Es ist mir zu früh, da von einer neuen Qualität zu sprechen. Aber die Tendenz ist gut. Nun wartet auf uns der absolute Maßstab in der Liga", sagt Krauß zum Topspiel beim Crefelder HTC (So., 15 Uhr). Und dank schon zweier erfolgreich absolvierter Spiele reist Gladbach als Tabellenführer nach Krefeld.

Durch das Spiel der Damen absolvierten die GHTC-Herren am Dienstag nur ein verkürztes Training. Coach Philipp Heymanns nutzte stattdessen die Zeit für eine ausgedehnte Video-Analyse, nachdem das Auftaktspiel in der Zweiten Bundesliga am vorigen Wochenende daheim gegen Hannover 3:6 verloren gegangen war. "Wir haben ein paar Punkte ausgemacht, in denen wir uns steigern und noch ein paar Prozent drauflegen müssen. Aber das liegt auch absolut im Bereich des Möglichen. Wir hatten uns in der Vorbereitung einen Plan zurechtgelegt, den wir gegen Hannover nur noch nicht in voller Stärke umgesetzt haben", sagt Heymanns.

Das soll nun in zwei weiteren Heimspielen in Folge gelingen. Am Samstag (16 Uhr) ist der Großflottbeker THGC zu Gast, am Sonntag (12 Uhr) die TG Heimfeld. Die beiden Hamburger Klubs lagen in der Endabrechnung der vergangenen Saison direkt vor dem GHTC. "Wir haben gegen beide Teams in der Rückrunde vier Zähler geholt, damals ging es aber nicht mehr wirklich um etwas. Und tendenziell sind die Mannschaften nun noch stärker einzuschätzen. Doch zwei Siege sind für uns trotzdem möglich", sagt Heymanns. Von der taktischen Ausrichtung seien sich Großflottbek und Heimfeld schon ähnlich. "Die Unterschiede liegen eher darin, welche individuelle Klasse auf dem Platz steht", sagt Heymanns.

Heymanns selbst kann am Wochenende wieder auf David Franco und zumindest am Sonntag auch auf Andreas Menke zurückgreifen. Nur der Einsatz des zuletzt erkrankten Thomas Sonntag ist noch fraglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Doppelpack: Der GHTC will ein paar Prozent drauflegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.