| 00.00 Uhr

Lokalsport
Drei Gladbacher Sieger bei Dreifach-Wettkampf in Leverkusen

Leichtathletik. Jolina Schmitz wird Nordrhein-Hallenmeisterin, Fabian Strehlau NRW-Winterwurfmeister, Hermann-Josef Stefes Sieger bei den Gehern. Von Paul Offermanns

Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaften, NRW-Winterwurf-Meisterschaften und Westdeutschen Gehmeisterschaften - allesamt in Leverkusen - haben Jolina Schmitz über 400 Meter, Speerwerfer Fabian Strehlau (beide LAZ) sowie Hermann-Josef Stefes (MLG) über 5000 Meter Gehen je einen Meistertitel geholt.

Die 16-jährige Schmitz lief dabei bei ihrem ersten 400-Meter-Lauf auf der engen Hallenrunde ein starkes Rennen. Auch auf der zweiten Runde zog sie - ihren Mitstreiterinnen wurden die Beine nach zu schnellem Tempo in der ersten Hälfte langsam schwer - ihr Tempo durch. Sie schloss so zur Führenden auf. Ausgangs der letzten Kurve ging sie sogar in Führung. Und bis ins Ziel gab sie diese nicht mehr her. Mit 59,00 Sekunden sicherte sich Schmitz zudem den LVN-Titel bei den U18-Juniorinnen.

Für Speerwurftalent Strehlau war der U18-Wettkampf derweil eine erste Standortbestimmung nach dem Aufbautraining mit nur wenig Technikelementen. Bei nasskaltem Wetter war es für ihn dann auch nicht einfach, den Körper auf Betriebstemperatur zu halten. Mit einem technisch guten Wurf schleuderte er den Speer dennoch auf die Siegesweite von 63,50 Metern. Er lag damit mehr als zwölf Meter vor der Konkurrenz. M30-Senior Stefes (LGM), der zwischen Laufen und Gehen pendelt wie kein anderer in der Vitustadt, zeigte in Leverkusen einmal mehr seine Gehqualitäten und ging die 5000 Meter in 23:42,97 Minuten. Als Westdeutscher Meister ließ er seinen Mitstreitern keine Chance, als er mit mehr als eine Minute Vorsprung ins Ziel kam.

Jan Ole Schneiders (Turnerschaft Neuwerk) ließ sich vom taktischen Geplänkel seiner U18-Gegner über 800 Meter nicht beirren. Von Beginn an setzte er seinen Rennplan durch. Das 30-Sekunden-Tempo pro 200-Meter-Runde passte auch der Konkurrenz. Schneiders führte das Feld an. Er lief sein Rennen in sehr gleichmäßigem Tempo. Ab der dritten Runde fiel ein Konkurrent nach dem anderen ein wenig ab. Eingangs der Zielgeraden heftete sich nur noch der Favorit Jan-David Ridder (LAZ Rhede) an seine Fersen. Im Schlussspurt hielt Schneiders dessen Spurt dann nicht ganz gegen. In neuer Bestzeit von 2:01,88 Minuten sicherte er sich schließlich die Silbermedaille.

Ein starkes Rennen zeigte auch Vereinskollege Thomas Lönes über 400 Meter. Mitten aus dem Training heraus wollte er wissen, wie es um seine Leistung steht. Mit 51,42 Sekunden fiel für ihn der Test mit neuer persönlicher Hallenbestzeit und Platz zehn gut aus. Einen nicht so guten Tag erwischte Lisa Klee. Die 15-Jährige kam über die 1500-Meter-Strecke bei den U20-Juniorinnen nicht klar. Sie zeigte ein couragiertes Rennen und schaffte im Endspurt mit persönlicher Hallenbestzeit von 5:05,57 Platz acht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Drei Gladbacher Sieger bei Dreifach-Wettkampf in Leverkusen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.