| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein 0:2, das trotzdem Odenkirchens Entwicklung zeigt

Fussball-Landesliga. Der Verlierer verkauft sich gut. Der frühere FC-Spieler Daniel Hoff trifft doppelt für Meerbusch. Kevin Afari hält einen Elfmeter. Von Kurt Theuerzeit

Ausgerechnet ein ehemaliger Gladbacher FC-Spieler war für Odenkirchen beim Ex-Oberligisten Meerbusch das Schreckgespenst des Tages. Daniel Hoff schoss die Tore beim Meerbuscher 2:0-Sieg. Spielverlauf und Ergebnis machen deutlich, dass Odenkirchen sich entwickelt hat, aber noch ein wenig entfernt von den Spitzenmannschaften ist.

In den Anfangsminuten machten die Gastgeber Tempo, verschafften sich mit langen Pässen Vorteile, besonders wenn auf der rechten Seite über Emre Geneli gespielt wurde. Der konnte zwar selbst kein Unheil anrichten, aber er holte Eckbälle heraus, die die Gäste in arge Bedrängnis brachten. Schon in der vierten Minute führte ein Eckball zum 1:0, als Meerbuschs Defensivspieler Daniel Hoff sträflich unbewacht zum 1:0 per Kopf traf.

Die Gäste ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen, sondern versuchten zunehmend, Akzente zu setzen. Das gelang vor allem nach einer halben Stunde, als Meerbusch mit Odenkirchen einige Probleme bekam. Pascal Moseler wurde im Strafraum elfmeterreif geschubst und dadurch am Torschuss gehindert. Schiedsrichter Marcel Falkenroth konnte wohl von seinem Standort die Situation nicht beurteilen. Kurz darauf wehrte Meerbusch Torwart Andreas Lahm einen Schuss von Marcel Pohl ab, und schließlich traf Pascal Moseler mit einem Kopfball nur die Latte des Meerbuscher Tores.

Pascal Schmitz, der noch gegen Heiligenhaus Akzente gesetzt hatte, nahm weder an der ersten noch an der zweiten Halbzeit intensiv teil. Seine Mitspieler engagierten sich dafür umso mehr. Das reichte vor allem dazu, Meerbusch keine allzu klaren Chancen zu erlauben. "Das haben die Jungs gut gemacht. Allerdings muss man schon akzeptieren, dass Meerbusch über ein sehr starkes Team verfügt. Ich bin daher mit unserer Leistung zufrieden", sagte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc.

Für ihn wurde es noch einmal kurz vor Spielschluss interessant. In der 83. Minute entschied der Unparteiische völlig zu Recht auf Strafstoß für die Hausherren. Der eingewechselte Boran Sezen trat zum Elfmeter an, fand aber seinen Meister in Odenkirchens Torwart Kevin Afari, der den Ball zur Ecke abwehrte. Doch die brachte dann nur eine Minute später wieder Unglück. Wieder war Daniel Hoff zur Stelle und erzielte das 2:0.

"Wir waren in zwei Standardsituationen nicht im Bilde. Sonst haben wir ordentlich mitgehalten. Die Fehler werden wir aufarbeiten, und sie dienen hoffentlich dazu, meine Spieler noch aufmerksamer werden zu lassen", sagte Kuc.

Odenkirchen: Afari - Broens, Kuhlen, S. Moseler, Sommer - Zitzen, Kalkan (77. Spinrath) - Bance, Schmitz, P. Moseler - Pohl. Tore: 1:0 Hoff (4.), 2:0 Hoff (84.). Zuschauer: 220.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein 0:2, das trotzdem Odenkirchens Entwicklung zeigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.