| 00.00 Uhr

Am Rande
Ein neuer Pokal für Zimmer

Mönchengladbach. Um einen historischen Siegpokal hat Siegbert Zimmer (74) seine Sammlung in seinem Velodrom erweitert. In diesem baute er ein Stück Six Days nach. "Als ich 1958 mit 17 Jahren beim Sechstagerennen in Dortmund war, war ich von der Szene so begeistert, dass ich viele weitere Six Days in Dortmund und Köln besuchte", sagt Zimmer.

Seinen neuen "Pott" gewann am 25. August 1968 der damalige Bahn-Nationalfahrer Klaus Schützeberg aus Berlin beim Seidenpreis des heute nicht mehr existierenden RSV 1956 Rheydt-Morr (vorher eine Abteilung von Viktoria Rheydt). Rennorganistor war damals der heute 99-jährige August Dackweiler.

Zimmer fiel bei Ebay eine Rennmaschine der alten Marke "Hugo Rickert Dortmund" auf. Dazu wollte der ehemalige aktive Rheydter Radrennfahrer, der im Alter von 14 bis 22 Jahren selber Radrennen gefahren ist, wissen, wer das Zweirad gefahren hatte. Die Spur führte zu Klaus Schützeberg, der ihm sagte: "Ich habe damals in Rheydt gewonnen." Über diesen Pokal entstand die Freundschaft. Bei der nächsten Oldtimerfahrt des Adler-Motor-Veteranen-Club vom 14. bis 17. Juli wird Zimmer Schützeberg in Berlin besuchen. Paul Offermanns

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Am Rande: Ein neuer Pokal für Zimmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.