| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein schönes Geschenk für Laßeur

Handball-Verbandsliga. Geistenbeck besiegt den TV II im Verbandsliga-Derby. Exodus in Lürrip. Von Wiltrud Wolters

Der TV Geistenbeck schreibt seine Erfolgsgeschichte in der Verbandsliga fort. Die Handballer machten ihrem Trainer Thomas Laßeur mit dem 27:24 im Derby gegen den TV Korschenbroich II ein schönes Geburtstagsgeschenk und wahren damit ihre Chance, um den möglichen vierten Aufstiegsplatz mitzuspielen.

"Wir waren die bessere Mannschaft", sagte Laßeur. Sein Team setzte sich nach 4:4 auf 14:9 zur Pause ab und hielt diesen Vorsprung bis zum 25:20. In den letzten Minuten sei es ein wenig "vogelwild" zur Sache gegangen. Der TVK kam in doppelter Überzahl zum 24:25. "Wenn es dumm läuft, dann gibst du noch einen Punkt ab", sagte Laßeur. Gegen die offene Manndeckung des TVK verlor Jens Hermanns den Ball, doch Timo Hüpperling erkämpfte ihn wieder und traf zum entscheidenden 26:24. "Die Aktion und der Fehlpass waren bezeichnend für unser ganzes Spiel. Wir haben zu viele Fehler gemacht", sagte TVK-Trainer Ronny Rogawska. Beim TVG überzeugte vor allem Phillip Schütte (5). Ansonsten erzielten Hüpperling (7/4), Reiling (5), Bautz (4) und Schiffer (4) die meisten Tore. Beim TVK waren es Herten (8) und Hückemann (5).

Die TS Lürrip musste sich beim Tabellendritten, dem TV Krefeld-Oppum 29:32 geschlagen geben. "Die sind ein hohes Tempo gegangen und haben jeden Fehler direkt bestraft", meinte Torhüter Carsten Hesse. Nach gutem Start hielten die Lürriper bis zum 14:15 zur Pause mit. Nach dem Wechsel drängte Oppum und führte teilweise mit acht Toren Vorsprung. "Vom Tempo her waren sie eine Klasse besser, ansonsten waren wir gleichwertig", sagte Hesse. Die meisten Tore erzielte Brotzki (7).

Zur neuen Saison müssen sich die Lürriper komplett neu aufstellen. Neben Carsten Hesse und Christian Leyendeckers (Kaldenkirchen) wechseln Julian Krücken und Simon Hinzen nach Geistenbeck. Trainer Goran Sopov übernimmt das Traineramt beim Oberligisten TV Lobberich. Die Geistenbecker freuen sich darüber hinaus auf Rückkehrer Philipp Crews. Timo Bautz hingegen wechselt von Geistenbeck zu Borussia Mönchengladbach. Timo Hüpperling zieht es nach Homberg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein schönes Geschenk für Laßeur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.