| 00.00 Uhr

Lokalsport
Emil Neunkirchen übernimmt kommissarisch die FC-Reserve

Fussball. Der Ex-Trainer und jetzige Cheftrainer der Jugendabteilung springt nach dem Rücktritt von Dirk Kehrbusch ein. Am Abend müssen Neuwerk und Jüchen ran.

Nach dem Rücktritt von Dirk Kehrbusch hat der 1. FC Mönchengladbach für seine Reserve zwar noch keinen Nachfolger gefunden, aber immerhin als Interimslösung einen der besten Trainer im Kreis, der auch gleichzeitig Cheftrainer der FC-Jugendabteilung ist: Emil Neunkirchen. Er wird die Reserve morgen beim Bezirksliga-Spitzenreiter Bayer Dormagen betreuen. Bereits heute Abend spielen die Sportfreunde Neuwerk um 20 Uhr beim SC Kapellen. Allerdings hat Trainer Michael Holthausen erhebliche Personalsorgen: "Uns fehlen die Defensivspieler. Es wird schwierig in Kapellen, aber wir sollten uns keinen weiteren Ausrutscher leisten", klagt er.

Ausrutschen verboten gilt in der Landesliga, Gruppe 1, genauso für den VfL Jüchen. "Wenn wir nach oben sehen, fehlen uns nur zwei Punkte zu einem sicheren Mittelfeldplatz. Zum Abstiegsplatz sind es aber auch nur vier Punkte", sagt Trainer Sebastian Muyres. Er muss heute Abend (19 Uhr) beim Tabellennachbarn Rellinghausen auf einige Stammspieler verzichten. Torjäger Alexander Barth und Yannick Peltzer sind in Urlaub. Benjamin Burda ist noch verletzt. Zudem muss Manuel Sousa ersetzt werden. "Rellinghausen schätze ich sehr stark ein, vor allem im Offensivbereich. Es wäre schon sehr gut, wenn wir nicht als Verlierer den Platz verlassen", sagt Muyres.

(zeit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Emil Neunkirchen übernimmt kommissarisch die FC-Reserve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.