| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ereignisreiche Tage bei den Borussen

Lokalsport: Ereignisreiche Tage bei den Borussen
13 Bälle gehalten: Michael Biskup pariert auch in dieser Szene. Der Torhüter trug mit seinen Paraden wesentlich zum Erfolg gegen den TSV Aufderhöhe bei. FOTO: Theo Titz
Handball. Jörn Ilper wird nicht der neue Trainer. Und Björn Marquardt verlässt den Oberligisten, der gestern den TSV Aufderhöhe besiegte. Von Wiltrud Wolters

Bei Borussia Mönchengladbach herrscht schwerer Seegang. Jörn Ilper, der den Handball-Oberligisten zum neuen Jahr als Trainer übernehmen sollte, kommt nicht. Die möglichen Neuzugänge, von denen im Zusammenhang mit Ilper gerüchteweise zu hören war, sind ebenfalls nicht da. Außerdem ging den Borussen auch noch Rückraumspieler Björn Marquardt von Bord. Er heuert dem Vernehmen nach beim Zweitligisten TSV Bayer Dormagen an. Der Vorstand der Borussen sah sich bis dato nicht in der Lage, eine Stellungnahme zu den ereignisreichen letzten Tagen abzugeben.

Den schweigsamen Männern stand allerdings die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, dass sich die Mannschaft, scheinbar unbeeindruckt von den jüngsten Entwicklungen, auf den Sport fokussiert. Für die Spieler bleibt schließlich auch fast alles beim Alten. Zumindest beim Blick an die Seitenlinie brauchen sie sich nicht umstellen, denn Tobias Elis fungiert weiterhin als Spielertrainer.

Allerdings muss sich die Mannschaft nun ein anderes Spiel angewöhnen, das wurde schon gestern Nachmittag gegen den TSV Aufderhöhe deutlich. Die Borussen besiegten den Aufsteiger am Ende klar 26:19 (13:12). "Zwei Punkte sind für den Moment das, was zählt", sagte Elis.

Er bescheinigte seiner Mannschaft eine gute Leistung, schließlich brannte nichts an. In den entscheidenden Situationen waren die Borussen immer einen Schritt schneller und wacher. So beispielsweise beim 16:12, als Markus Nacken in einer Unterzahlsituation in der Abwehr den Ball eroberte und Philipp Liesebach im Gegenstoß das 17:12 erzielte. Zehn Minuten vor dem Ende wurde es noch einmal eng. Die Borussen brachten die Bälle nicht mehr im gegnerischen Tor unter und die Gäste kamen zum 17:20 heran. Das 18:20 hatten sie auf der Hand, als die meisten Borussen noch eine Entscheidung der Schiedsrichter reklamierten.

Aufderhöhes Torhüter schickte seinen Linkaußen in den Gegenstoß. Doch Sascha Ranftler lief mit, attackierte den Angreifer, so dass dieser nicht mehr kontrolliert abschließen konnte und Borussen-Keeper Michael Biskup am Kopf traf.

Im Gegenzug markierte Markus Nacken das 21:17. Wenig später gelang diese Abwehraktion in ähnlicher Situation auch Max Wilms und Philipp Liesebach traf im Gegenzug zum 23:18.

Angesichts der Ausgangslage lösten die Borussen die Aufgabe gegen den TSV Aufderhöhe souverän. Der Aufsteiger ist aber mit Blick auf die Qualifikation zur Nordrheinliga nicht der Maßstab. Die Borussen müssen auf den Rückraumpositionen personell nachlegen und vor allem Daniel Koenen und Tobias Eickmanns in Watte packen, denn für ihre beiden Rückraumpositionen verfügen die Borussen derzeit über keine wurfgewaltige Alternative. Beide dürfen damit rechnen, dass sie in den kommenden Wochen nicht nur 60 Minuten durchspielen dürfen, sondern auch einiges einstecken müssen.

Das Risiko, dass sich einer verletzen könnte, ist den Verantwortlichen bewusst. Sie arbeiten daran, kurzfristig neue Rückraumspieler zu verpflichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ereignisreiche Tage bei den Borussen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.