| 00.00 Uhr

Lokalsport
Es fehlt noch ein Hauch Cleverness

Frauenhandball. Der Rheydter TV hat in der Oberliga ganz knapp eine faustdicke Überraschung verpasst und unterlag beim großen Favoriten Turnerschaft St. Tönis lediglich 23:24 (12:13). "Das war wirklich sehr schade", ärgerte sich der Rheydter Trainer Guido Heyne. "Nach den letzten zwei, drei Spielen, in denen wir richtig schlecht gespielt haben, war das definitiv eine Leistungssteigerung."

Das junge Team der Gäste bot von der ersten Sekunde an Paroli und so konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Mit Herzblut und enormer Kampfkraft wurde St. Tönis immer wieder vor unüberbrückbare Probleme gestellt. Den Heyne-Schützlingen war deutlich anzumerken, dass sie nichts zu verlieren hatten, denn sie spielten befreit auf und waren nicht so verkrampft wie gegen Mannschaften, gegen die eigentlich gepunktet werden müsste. "Es ist schon seltsam, dass wir gegen vermeintlich stärkere Mannschaften besser spielen", wunderte sich der Rheydter Trainer. "Letztlich fehlt meiner Mannschaft in den entscheidenden Situationen einfach ein Hauch Cleverness, um dann auch einmal solche Spiele für uns zu entscheiden."

Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Rheydterinnen, die den Ton angaben und sich auch den einen oder anderen Vorsprung herausspielten, doch St. Tönis kam immer wieder heran. Ärgerlich dann die Situation in der 54. Minute: Die Gastgeberinnen liefen einen Tempogegenstoß und die mitlaufende Sophia Campelo verpasste ihrer Gegnerin einen heftigeren Schupser, woraufhin sie mit einer Roten Karte vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde.

"Das war eine dumme und absolut überflüssige Aktion", sagte Heyne verärgert. "Die Rote Karte war absolut berechtigt, aber dazu darf es nicht kommen. Dennoch bin ich mit der Leistung heute absolut zufrieden."

Rheydter TV: Sophie Huckemann (8), Julia Oedinger (4/2), Sonja Monjean, Suzana Ramay, Sophia Campelo (je 3), Hannah Schaaf (1) und Jennifer Nacken (1).

(alpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Es fehlt noch ein Hauch Cleverness


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.