| 00.00 Uhr

Roland Virkus
"Es wird wieder einen Umbruch geben"

Roland Virkus: "Es wird wieder einen Umbruch geben"
Roland Virkus bastelt am U23-Kader für die neue Saison. Der Trainervertrag mit Arie van Lent wurde gerade verlängert. FOTO: Imago
Mönchengladbach. Borussias Amateur- und Jugenddirektor zieht vor dem Spiel gegen Rödinghausen eine Bilanz der bisherigen Saison und spricht über die Pläne für die neue.

Heute steht für Borussias U23 gegen den SV Rödinghausen das viertletzte Spiel der Regionalliga-Saison an. Amateur- und Jugenddirektor Roland Virkus zog im Gespräch mit Sascha Köppen Bilanz und sprach über die Weichenstellungen für die neue Saison.

Herr Virkus, nachdem die U23 in der Vorsaison die Meisterschaft der Regionalliga erreicht hat und knapp in der Relegation gescheitert ist, wird es diesmal wohl der zweite Platz werden. Wie bewerten Sie die Saison?

Virkus Natürlich sind wir auch ein wenig enttäuscht, dass es diesmal in der Schlussphase nicht ganz gereicht hat, aber dennoch sprechen wir intern wieder von einer Top-Saison. Wenn wir nun noch zwei der ausstehenden vier Spiele gewinnen, haben wir mehr Punkte als vor einem Jahr. Man muss einfach einräumen, dass die Sportfreunde Lotte eine ausgezeichnete Saison gespielt haben und verdient oben sind.

Auch wenn der Spielplan nicht ganz glücklich ist.

Virkus Das stimmt, und das ist auch etwas, was wir mit dem Staffelleiter mal besprechen müssen. Durch den Umstand, dass Lotte seine Nachholspiele jetzt so spät bestreiten darf, geht es für viele der Gegner um nichts mehr - ganz anders als zu dem Zeitpunkt, an dem wir unsere Spiele zu absolvieren hatten. Ich sage aber auch ausdrücklich, dass das die Leistung der Sportfreunde nicht schmälern soll.

Hat jetzt zum Saisonende auch der Kopf ein wenig eine Rolle gespielt?

Virkus Mit Sicherheit. Man darf ja nicht vergessen, dass wir mit Moritz Nicolas, Mandela Egbo oder Tsiy William Ndenge sogar Spieler haben, die noch in der A-Jugend spielen dürfen. Andere, erfahrene Spieler, machen sich jetzt teilweise Gedanken über ihre Zukunft. Das kam bei Spielen wie gegen Wiedenbrück oder Verl sicher dazu. Aber Ausbildung heißt auch, Fehler machen zu dürfen. Ich denke, dass wir das insgesamt in Grenzen gehalten haben.

Nun läuft die Planung für die neue Saison natürlich längst auf Hochtouren. Und da wird der eine oder andere Spieler die U23 verlassen.

Virkus Das ist so, es wird diesmal wieder einen gewissen Umbruch geben. Bei Christopher Lenz steht der Wechsel zu Union Berlin ja schon länger fest. Zudem wird uns auch Tim Knipping verlassen, dem ein Angebot aus der Zweiten Liga vorliegt und der bei uns ja auch die Altersgrenze erreicht. Auch ein Spieler wie Mario Rodriguez hat andere Ziele und wird uns deshalb sicherlich verlassen. Gleiches gilt auch für Kevin Holzweiler, der ja zum Probetraining beim FSV Frankfurt war.

Sind ansonsten alle Spieler im Wort?

Virkus Mit Benno Mohr sind wir noch in Gesprächen, würden ihn aber gerne halten. Sonst ist alles fix.

Werden wir Marlon Ritter in der neuen Saison noch bei der U23 sehen?

Virkus Das kann ich nicht definitiv sagen, weil Marlon ja zum Profikader gehört. Aber es ist eher unwahrscheinlich, dass er noch ein Jahr in der U23 spielt. Entweder wird er bei uns oben dabei sein, oder es wird vielleicht über eine Leihe nachgedacht. Das bleibt abzuwarten.

Als Ersatz kommen ja acht Spieler aus der A-Jugend in die U23. Zudem steht ja ein externer Sommer-Zugang schon fest. Wird es weitere geben?

Virkus Mit Mike Feigenspan sind wir ja bereits einig. Er kommt von Hessen Kassel, spielt die Position hinter den Spitzen, kann aber auch ganz vorne spielen oder über die Außenbahn kommen. Er ist pfeilschnell und wird Mario Rodriguez ersetzen. Dazu sind wir uns gerade mit Marco Komenda einig geworden, der als linker Verteidiger eine Alternative für die Position von Christopher Lenz sein soll. Er ist zwar auch erst 19 Jahre alt, hat sich aber bereits eine Saison in der Oberliga bei den Sportfreunden Siegen im Männerfußball beweisen. Dabei sollte es bleiben, wenn wir nicht auf Entwicklungen reagieren müssen. Wenn wir sonst noch etwas tun, dann für die Außenbahnen.

Kannte André Schubert Mike Feigenspan, der ja auch eine Vergangenheit bei Hessen Kassel hat?

Virkus Als er uns auf ihn hinwies, kannten wir den Jungen schon. Natürlich haben wir dann noch mal genauer hingesehen.

Mit der Entwicklung unter Trainer Arie van Lent sind sie offenbar auch zufrieden, wie die Verlängerung des Vertrages bis 2018 zeigt.

Virkus Natürlich ist die Verlängerung Ausdruck der Zufriedenheit. Die Mannschaft hat konstant weiter gepunktet, zudem haben sich einzelne Spieler herausragend entwickelt, da ist Marlon Ritter der Prototyp. Wichtig ist, dass die jungen Spieler nicht nur Rückendeckung bekommen, sondern die Entwicklung vernünftig von den Trainern reflektiert wird. Das ist bei uns der Fall, und deshalb planen wir so die kommenden beiden Jahre.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Roland Virkus: "Es wird wieder einen Umbruch geben"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.