| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fabian Strehlaus toller Wurf: Gladbach hat neuen Meister

Leichtathletik. Fabian Strehlau gehörte zu den Favoriten. Als drittbester U18-Mann war er zu den Deutschen Jugend-Winterwurf-Meisterschaften nach Dortmund. Der Mann von der Turnerschaft Neuwerk führte die Meldeliste mit der weitesten Weite (71,24 m) an. Der 16-jährige Speerwerfer war sich dieser Rolle bewusst und bleib cool: Der sicherte sich im Stadion Rote Erde den Deutschen U18-Meistertitel souverän mit 64,84 Metern. Dabei hatte er fast vier Meter Vorsprung vor dem Leipziger Jakob Nauck (60,88 m) als Winter-Saisonbesten und jetzigen Vizemeister. Von Paul Offermanns

Der Winterwurf hat entsprechend der Jahreszeit seine eigenen Gesetze. Strehlau und seine neun Mitstreiter um den Titel fanden keine guten Wetterbedingungen vor. Kühler leichter Nieselregen wehte von einem für die Speerwerfer ungünstigen Rückenwind durch das Stadion. Dennoch legte er gleich im ersten Versuch mit 64,84 Meter eine Weite vor, an der die Konkurrenz in den folgenden fünf Durchgängen nicht annähernd mehr herankam.

"Die Witterung wurde dann für uns kontinuierlich schlechter", sagte er. Dennoch warf er sein 700 Gramm schweres Wurfgerät auch im zweiten (63,34) und dritten Durchgang (61,52) deutlich weiter werfen als die gesamte Konkurrenz. "Bei dem Wetter war es schwierig, sich zu motivieren. Das hat Fabian noch am besten hinbekommen", befand DLV-Bundesnachwuchstrainer Ralf Wollbrück den neuen Deutschen U18-Meister. "Technisch fehlte noch etwas, aber für das Wintertraining war das heute von Fabian schon ein sehr guter Wettkampf" sagte Strehlaus Trainer Clement Negra. Extra für diesen Wettkampf war der Athlet von seinem Lizenzlehrgang zum C-Trainer freigestellt worden. "Bei den nassen Bedingungen bin ich eigentlich ganz zufrieden mit meiner Leistung", sagte das LAZ-Talent.

Im Sommer soll der Speer bei ihm dann wieder über die 70 Meter fliegen: "Natürlich peile ich eine Bestleistung an und will mir auch im Sommer den DM-Titel holen." Neben dem DM-Titel im Grenzlandstadion bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 29. bis 31. Juli hat Fabian Strehlau noch ein weiteres Ziel: Die Teilnahme an der ersten U18-Europameisterschaft in Tiflis (14. bis 17. Juli).

Die 16-jährige Nachwuchsläuferin Jolina Schmitz stellte sich bei den U20-Juniorinnen der 400-Meter-Konkurrenz. Dabei traf sie auf überwiegend ältere Mitstreiterinnen, teilweise bis zu drei Jahre älter. Vom Start wegkam sie nicht so richtig in Fahrt und schaffte schließlich 59,60 Sekunden. Damit belegte sie in der Endabrechnung Rang 23. Sie bestätigte ihre Platzierung entsprechend der Meldeliste.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fabian Strehlaus toller Wurf: Gladbach hat neuen Meister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.