| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC Barcelona siegt zum dritten Mal beim Santander Cup

Jugendfussball. Björn Dickmanns konnte sich noch gut an die Siegerehrung beim Santander Cup 2014 erinnern. "Damals gehörte Marc-André ter Stegen zu den Gratulanten, und jeder Spieler des FC Barcelona umarmte ihn, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht feststand, das er nach Barcelona wechseln würde", sagte Borussias Hauptorganisator. Von Thomas Grulke

Es sind diese kleinen Gesten, die Topklubs neben der professionellen Betreuung bei Jugendturnieren zu schätzen wissen. Insofern muss Borussia in den vergangenen Jahren bei seinem U 13-Turnier vieles richtig gemacht haben, denn der FC Barcelona gehört mittlerweile zu den Stammgästen bei dem generell hochkarätig besetzten Wettbewerb. Nach zwei Turniersiegen und einem dritten Rang in den vergangenen drei Jahren sicherte sich der Nachwuchs des spanischen Topklubs nun zum dritten Mal den Pokal. Im Finale besiegte er den KRC Genk 3:0.

"Natürlich macht es uns stolz, dass Vereine wie Barcelona oder der FC Liverpool regelmäßig bei uns zu Gast sind. Aber wir freuen uns genauso über Teams wie Genk, PSV Eindhoven, FC Basel oder FC Kopenhagen. Denn das sind Topakademien in ihrem jeweiligen Land, und die sind uns bei der Zusammensetzung des Teilnehmerfeldes ebenso wichtig wie die ganz großen Namen", sagte Dickmanns. Der eigene U 13-Nachwuchs schlug sich in dieser hochklassigen Konkurrenz wacker. Im Spiel um Platz sieben besiegte Borussia den FC Basel 1:0.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Abschneiden meiner Mannschaft. Wir haben fußballerisch überzeugt, vor allem am ersten Tag", sagte U 13-Trainer Michael Nagorny. Mit drei Siegen und einem 1:1 gegen Liverpool, bei dem der Ausgleich erst mit der letzten Aktion des Spiels fiel, schuf sich Gladbach eine gute Ausgangsposition. Im entscheidenden Spiel um den Halbfinaleinzug unterlag es allerdings Eindhoven 0:1. "Es waren sehr laufintensive Spiele, in denen wir versucht haben, unsere Spielphilosophie durchzubringen. Nur so können sich unsere Spieler weiterentwickeln", sagte Nagorny, für den das Aufeinandertreffen so vieler verschiedener Spielstile sehr interessant war.

Besonders überzeugte ihn das Positionsspiel des FC Barcelona, der alle seine sieben Partien gewann, im gesamten Turnier nur ein Gegentor kassierte und auch im Finale gegen Genk seine Klasse demonstrierte. "Es ist alles super und reibungslos gelaufen. Wir haben Spiele auf tollem Niveau gesehen", resümierte Dickmanns nach Barcas drittem Triumph beim Santander Cup.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC Barcelona siegt zum dritten Mal beim Santander Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.