| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC gerettet, Jüchen unter Druck

Fußball-Landesliga. Mit einem knappen 1:0-Sieg endet das Landesliga-Derby gestern Abend. Von Kurt Theuerzeit

Ein kurzer Augenblick entschied gestern Abend das Derby. Wie in den vergangenen Wochen immer wieder war es Romel Anyomi, der nach einem Freistoß am höchsten sprang und mit einem wuchtigen Kopfball diesmal den 1:0-Sieg des 1. FC Mönchengladbach beim VfL Jüchen sicherte. Dem FC ist damit die Landesligazugehörigkeit für ein weiteres Jahr sicher. Jüchen bleibt noch die Hoffnung, die gemessen an der Realität aber recht gering ist.

Nur im ersten Durchgang hatte die Partie ein wenig Format. Der FC versuchte mit flottem, sicherem Kombinationsspiel schnell zum Torerfolg zu kommen. Jüchen agierte sehr aufmerksam in der Deckung und versuchte, mit langen Bällen Danny Hepner und Thorben Schmitt in Schussposition zu bringen. Bereits nach drei Minuten hätten die Gäste in Führung gehen können, aber Hayato Yakumaru drosch den Ball aus kurzer Distanz über das Tor. "Mit dem 1:0 im Rücken hätten wir dann sicher anders auftreten können", war sich FC-Trainer Marcel Winkens sicher.

Stattdessen kam allmählich Jüchen besser in Schwung. FC-Torwart Marvin Spinnrath wurde von Thorben Schmitt zu einer Glanzparade gezwungen, einen Schuss von Dany Hepner blockte Anyomi, dann klärte er einen Kopfball von Marc Weuthen auf der Linie.

Aber auch auf der anderen Seite ergaben sich klare Möglichkeiten. Yakumara setzte einen Kopfball aus kurzer Distanz neben das Tor, Sven van Beuningen traf völlig frei vor dem Tor nur die Latte. Kurz vor der Pause schien dem FC ein Elfmeter zugesprochen zu werden. Doch nach einer längeren Diskussion zwischen Schieds- und Linienrichter gab es nur Eckball.

Nach dem Wechsel verflachte die Partie immer mehr. Es wurde fast nur noch gekämpft, wobei der Einsatz häufig übertrieben wurde. Von einem Fußballspiel war auf beiden Seiten kaum etwas zu sehen. Das Tor von Anyomi sorgte dann für einseitige Freude. "Ich bin zwar enttäuscht, aber wir haben noch zwei Chancen", sagte Jüchens Trainer Georg "Jolo" Krahwinkel.

Jüchen: Paulußen - Reichartz, Peltzer, Gürpinar (30., Fuchs), Weuffen - Burda, Eßer - Chaibi, Schmitt, Fehlauer - Hepner (76., Heimanns). FC: Spinnrath - Anyomi, Schellhammer (66., Schütz), Renner, Schatschneider - Bance, Cakir, Venhaus (46., Bäger), Yakumaru - v. Beuningen, Pohl (85., Zentsch). Tor: 1:0 Anyomi (70.). Zuschauer: 250.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC gerettet, Jüchen unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.