| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC holt mit neuem taktischen Konzept ein 1:1 beim SC West

Fussball-Oberliga. Zwei Viererketten sorgen für Sicherheit und gleichzeitig für ein schnelles Umschaltspiel beim verletzungsgeplagten Oberligisten. Von Kurt Theuerzeit

Nach zuletzt schwachen Vorstellungen und angesichts einer dünnen Personaldecke konnte beim starken SC West nur das Glück, der Glaube oder eine neue taktisch Variante helfen. Tatsächlich hatte der FC mit all dem Erfolg und holte in Düsseldorf immerhin ein 1:1. Es ist ein Punkt, der die Gladbacher wieder in direkte Schlagdistanz zu den rettenden Tabellenplätzen bringt und so wieder für weiter Motivation vor den nächsten Spielen sorgen sollte.

Zwischen zwei Viererketten schafften Alexandros Armen und Pascal Schellhammer die Verbindung. Auf einen Stürmer verzichtete FC-Trainer Stephan Houben gänzlich: "Wenn man eben keinen Stürmer hat, dann kann man auch keinen aufstellen", sagte er. Doch mit dieser taktischen Variante rührten die Gäste keineswegs nur Beton an. Vielmehr war man bemüht, die Räume für die Düsseldorfer eng zu machen und dann bei Gelegenheit überfallartig nach vorne zu stürmen. Tatsächlich hatte West damit Probleme, so dass der FC durchaus munter mitspielte. Natürlich machte das frühe 1:0 der Gäste die Laufarbeit danach leichter. Mit einer blitzschnellen Kombination über vier Stationen wurde West bereits nach elf Minuten überrascht und ausgespielt. Drilon Istrefi war es dann, der den Ball zur Führung des 1. FC über die Linie brachte.

In der Folge erhöhten die Hausherren den Druck, aber der FC stand in der Defensive sicher und versuchte immer wieder Nadelstiche zu setzen. Dadurch ergaben sich auf beiden Seiten Chancen. Düsseldorfs Ryutaro Omote traf den Pfosten. Auf der anderen Seite entwickelte Istrefi viel Torgefahr. Aber er scheiterte zweimal an Düsseldorfs Torwart Fabian Koch.

Obwohl Düsseldorf die Gäste nach dem Wechsel recht dauerhaft beschäftigte, ergaben sich für den FC weitere gute Möglichkeiten. Dominik Dohmen traf nur die Latte, Oguz Ayan und Istrefi bekamen den Ball in aussichtsreicher Position nicht unter Kontrolle. Pascal Schmitz wurde gefoult, als er alleine auf das gegnerische Tor lief.

Allerdings mehrten sich auch auf der anderen Seite die Möglichkeiten für die Gastgeber. Es dauerte dennoch recht lange, bis Omote schließlich der letztlich verdiente Ausgleich für Düsseldorf gelang. Zuvor hatte er erneut nur Aluminium getroffen.

"Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Das hat vor allem mit unserer personellen Situation zu tun, denn ich konnte nur noch Robin Fehlauer einwechseln. Alle anderen auf der Bank waren verletzt und konnten nicht spielen. Wir haben uns mit unseren bescheidenen Mitteln gewehrt, und das macht mich zuversichtlich", sagte Stephan Houben.

1. FC Dreßen - Czempik, Biskup, Uslucan, Dohmen - Armen, Schellhammer - Istrefi, Schmitz, Richter (65., Fehlauer), Ayan. Tore 0:1 Istrefi (11.), 1:1 Omote (72.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC holt mit neuem taktischen Konzept ein 1:1 beim SC West


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.