| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC in acht Minuten auf die Siegerstraße

Lokalsport: FC in acht Minuten auf die Siegerstraße
Derman Disbudak ist ein Gewinn für den FC. Der Torjäger traf gegen Dormagen zweimal. In dieser Szene erzielt er das 5:0. Er setzte aber auch seine Mitspieler sehr erfolgreich ein. FOTO: Dieter Wiechmann
Fussball-Landesliga. Mit dem 5:0-Sieg gegen Bayer Dormagen hat sich der FC drei wichtige Punkte und psychologischen Aufwind verschafft. Von Kurt Theuerzeit

Auf diesen Sieg haben FC-Trainer Marcel Winkens und seine Mannschaft seit einigen Wochen gewartet. Der Erfolg fiel mit 5:0 gegen Dormagen auch noch sehr deutlich aus, allerdings behielt sich die Mannschaft für die Zukunft noch Steigerungsmöglichkeiten offen.

Marcel Winkens hatte die Anfangsformation personell und taktisch erheblich geändert. Marcel Pohl, Malte Renner und Kevin Wolfs durften nachweisen, dass sie sich durchaus auch in der Landesliga durchsetzen können. Allerdings führten die System- und Personalveränderungen dazu, dass sich die Mannschaft erst finden musste. Zudem schien Dormagen sein Glück in der Offensive suchen zu wollen, so dass an einen klaren Sieg kaum zu denken war.

Dazu verletzte sich schon nach zwei Minuten Semih Cakir und musste durch Philipp Bäder ersetzt werden. Aber der erwies sich mit zunehmender Spieldauer als ein Gewinn. Mit erheblicher Laufbereitschaft und Übersicht lenkte er sogar recht erfolgreich das Spiel seiner Mannschaft. Aber in dieser Phase hatten die Gäste zwei Möglichkeiten, die Führung zu erzielen. Oliver Gammon verfehlte mit einem Distanzschuss nur knapp das FC-Tor. Lukas Nosel lief allein auf das Tor von FC-Torwart Johannes Kultscher zu, schob aber den Ball ins Toraus.

Diese Warnschüsse weckten die Gastgeber auf. Allerdings blieb zunächst nur der gute Wille, für den vor allem Derman Disbudak stand, der sich als einziger neben Akin Uslucan und Pascal Schellhammer in den Zweikämpfen durchsetzen konnte.

Derman Disbudak ist aber nicht nur fürs Toreschießen verantwortlich, sondern auch für die Vorlagen. Er bediente Marcel Pohl glänzend, der keine Mühe hatte, die Führung zu erzielen. Es folgten acht Minuten, in denen der FC die Partie zu seinen Gunsten entschied. Pascal Schellhammer und Derman Disbudak erhöhten mit ihren Toren auf 3:0.

Das gab den Hausherren Sicherheit und Auftrieb, die Gäste haderten mit sich selbst und dem Unparteiischen. Fußballerisch verloren sie ihre Linie, die verbalen Attacken nahmen zu.

Nach dem Wechsel versuchten die Gäste noch einmal, die Partie zu drehen, konnten sich aber nicht mehr gegen die FC-Defensive durchsetzen. Zudem sah Volker Helm Rot. Nach einem Foul an Akin Uslucan durfte der Kapitän den Elfmeter zum 4:0 nutzen. Kurz darauf krönte Derman Disbudak seine gute Leistung mit seinem zweiten Tor.

Trainer Marcel Winkens war mit der Vorstellung seiner Mannschaft rundum zufrieden: "Der Sieg tut uns sicher allen gut. Wir haben viel Laufbereitschaft gezeigt, waren aggressiv und die klar bessere Mannschaft. Meine Spieler haben unsere taktischen Vorgaben sehr gut umgesetzt."

1.FC: Kultscher - Renner, Schütz, Wolfs, Schatschneider - Uslucan, Schellhammer, Cakir - Yakumura, Disbudak, Pohl., Tore: 1:0 Pohl (28.), 2:0 Schellhammer (33.), 3:0 Disbudak (36.), 4:0 Uslucan (81., Strafstoß), 5:0 Disbudak 81.). Rote Karte: Helm (76.). Zuschauer: 50.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC in acht Minuten auf die Siegerstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.