| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC lässt Kapellen beim 5:1 keine Chance

Fußball-Landesliga. Zu Hause trifft der FC wie er will: vierter Sieg mit Trainer Benedict Weeks und dabei insgesamt 18 Tore geschossen. Von Kurt Theuerzeit

Der 1. FC Mönchengladbach hat sich auf eigenem Platz zu einer Macht entwickelt. Das bestätigte die Mannschaft im vierten Heimspiel unter der Leitung von Trainer Benedict Weeks durch den deutlichen 5:1-Sieg gegen den SC Kapellen eindrucksvoll. Der Klassenerhalt, um den noch vor einigen Wochen gezittert wurde, ist mit nun 37 Punkten fast schon gesichert.

Von Beginn an waren die FC-Akteure kaum zu bremsen. Man spielte munter nach vorne, und Kapitän Akin Uslucan warnte von hinten: "Nicht so hektisch!" Hektisch wurden aber eher die Gäste, die zunächst nur darauf bedacht waren, Gegentore zu vermeiden. Aber dieses Vorhaben scheiterte schon nach recht kurzer Zeit. Kwadwo Atta-Yeboah eroberte gegen Dimitrios Balis den Ball, flankte flach in den Fünfmeterraum, wo zwei FC-Spieler den Ball zunächst absichtlich passieren ließen und Mitsuharu Fujihara dann hinter ihnen freie Bahn zum Führungstreffer hatte.

Natürlich geht beim FC beim Toreschießen nichts ohne den Top-Torschützen der Liga, Oguz Ayan. Der knallte kurz darauf einen Freistoß an den Innenpfosten, Fujihara erzielte im Nachsetzen mit einem Flugkopfball das 2:0.

Mit dieser Führung im Rücken bekam der FC den Gegner noch sicherer in den Griff. Kapellen enttäuschte auf der ganzen Linie und fand kaum einmal den Weg zum Arbeitsplatz von FC-Torwart Elvedin Kaltak. Der war dann aber Ausgangspunkt zum dritten Treffer. Nach einem weiten Abschlag, der am Strafraum der Gäste landete, bekam Kapellens Dennis Schreuers den Ball nicht unter Kontrolle und Ayan nutzte die Chance zum 3:0.

Kapellens Co-Trainer Wolla Brück, der noch bis zur Winterpause beim FC tätig war, gestand: "Der FC hat sich toll entwickelt. Wir haben bisher hier keine Chance." Doch die Gäste wollten sich nicht so einfach geschlagen geben und machten nach der Pause ein wenig mehr Druck. Für Gefahr sorgte dabei einige Male FC-Torwart Kaltak, der öfter orientierungslos durch den Strafraum geisterte. Ihm halfen aber seine Mitspieler und einmal der Innenpfosten.

Allerdings musste sich sein Gegenüber plötzlich mehr Sorgen machen. "Jetzt haben wir wieder keinen Zugriff", rief Kapellens Torwart Christopher Möllering seinen Mitspielern zu. Der Keeper zog sich kurz darauf ohne gegnerische Einwirkung eine schwere Fußverletzung zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Sein Nachfolger Miguel Ferreira war dann gegen die Tore von Marcel Schulz und Marcel Lüft machtlos. Auf der anderen Seite begünstigte Kaltak das 1:5 der Gäste.

Mehr als zufrieden war dann FC-Trainer Benedict Weeks. "Wir haben unsere Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Die kurze Drangphase der Gäste haben wir gut überstanden. Wir haben mit den erfahrenen Spielern und den A-Junioren schon eine gute Mischung gefunden. Ich freue mich nun auf das Spiel am Donnerstag in Odenkirchen", sagte der Trainer.

FC: Kaltak - Barkammich, Uslucan, Schulz, Lüft - Lekaj, Venhaus - Fujihara, Ayan,Yeboa - Godlevski. Tore: 1:0 Fujihara (13.), 2:0 Fujihara (20.), 3:0 Ayan (29.), 4:0 Schulz (81.), 4:1 Dygacz (89.), 5:1 Lüft (90.). . Zuschauer: 130.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC lässt Kapellen beim 5:1 keine Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.