| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC verliert 1:2 und verärgert den Trainer

Lokalsport: FC verliert 1:2 und verärgert den Trainer
Besuch beim Kollegen: FC-Torwart Peter Dreßen rennt am Schluss nach vorn, um die Niederlage abzuwenden. Es klappt nicht. FOTO: Dieter Wiechmann
Fussball-Oberliga. Nach der Niederlage gegen den SV Hönnepel-Niedermörmter ist der FC auf einem Abstiegsplatz gelandet. Trainer Stephan Houben macht sich lautstark Luft. Erst in Unterzahl richten sich seine Spieler nach seinen Vorgaben. Von Kurt Theuerzeit

FC-Trainer Stephan Houben war sauer. Sein Team hatte gegen Hönnepel-Niedermörmter ein 1:2 kassiert, Frederic Verlinden mit einer Gelb-Roten Karte verloren und sicherlich keine Glanzleistung abgeliefert. "So geht das nicht. Wir geben uns alle Mühe, die Mannschaft gut vorzubereiten. Dann kommt nichts zurück. Erst wenn wir in Rückstand liegen, erinnert sich die Mannschaft an die Vorgaben. Das geht so nicht weiter", klagte Houben.

Tatsächlich ließ der FC nicht von Beginn (nimmt man die ersten fünf Minuten mal raus) an erkennen, dass er gegen einen Tabellennachbarn unbedingt wenigstens einen Punkt mitnehmen wollte. "Da gehen wieder zu viele einfach nur spazieren", waren die ersten lauten Warnungen von Houben. Hilferufe kamen dann auch von Abwehrchef Frederic Verlinden, der sich einige Male einer Überzahl gegenüber sah: "Lasst mich nicht hängen!" Er konnte sich aber auch auf die ebenso schwachen Gäste verlassen, die die Nachlässigkeiten der Gastgeber nicht ausnutzten.

Schwung kam erst nach der Pause ins Spiel. Als Torwart Peter Dreßen das Tor verlassen musste, um Daniel Boldt am Schuss zu hindern, flankte der Gästespieler und traf Fredric Verlinden am ausgestreckten Arm. Solche Situationen werden als Handspiel gewertet und mit einem Elfmeter bestraft. Den nutzte Nedzad Dragovic zum 0:1.

Doch über diese Führung durften sich die Gäste nur kurz freuen. Pascal Schmitz setzte im gegnerischen Strafraum nach, verleitete seinen Gegenspieler zu einem Fehlpass, der bei Óguz Ayan landete, der zum 1:1 traf.

Immerhin wurde die Partie nun schneller und spannender. Allerdings hatten bei diesem Schlagabtausch die Gäste die besseren Karten, weil der FC allzu offen spielte und sich Ballverluste leistete, die den Gästen Konterchancen in erheblicher Überzahl ermöglichten. Einmal konnte Peter Dreßen nur mit einer Glanzparade einen weiteren Rückstand verhindern. Dann erwischte es wieder Frederic Verlinden, der nach einem Zweikampf mit Jonas Rölver völlig unberechtigt noch einmal Gelb sah und das Spielfeld verlassen musste.

Der nächste Konter der Gäste ließ nicht lange auf sich warten. Den schloss André Trienenjost mit dem 2:1 ab. Immerhin machte der FC nun auch in Unterzahl Druck. Zweimal hatte Marco Czempik mit Schüssen aus spitzem Winkel kein Glück. Akin Uslucan scheiterte mit einem tollen Distanzschuss an Gäste Torwart Tim Weichelt. Der ließ sich am Ende auch nicht von seinem Kollegen Dreßen überwinden, der nach vorn gestürmt war, um etwas zu retten.

Der FC hat nach dieser Niederlage die Chance verpasst, sich ein wenig Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen. Dort ist man nun selbst gelandet und könnte psychologisch schwer zu verkraften sein.

1. FC Dreßen - Fehlauer (76., Czempik), Verlinden, Uslucan, Dohmen - Biskup, Schmitz -Istrefi (63., Nwafor), Richter, Ayan - Armen (76., Schellhammer). Tore 0:1 Dragovic (50., Handelfmeter), 1:1 Ayan (53.), 1:2 Trienenjost (69.). Gelb-Rote Karte Verlinden (50.).Zuschauer 100.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC verliert 1:2 und verärgert den Trainer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.