| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC wird Zehnter beim Heimturnier

Jugendfussball. Borussia Dortmund gewinnt die vierte Auflage des Küffmann & Partner Cup. Von Thomas Grulke

Eines ging für Pedro Pontes nicht in Erfüllung. "Wir wollen so viele Spiele wie möglich machen, das ist das Ziel bei einer solchen Reise. Und wenn wir die maximale Anzahl der Spiele bestreiten, würde das bedeuten, dass wir im Finale stehen. Genau da wollen wir hin", sagte der Trainer der U 11 des portugiesischen Profiklubs Sporting Lissabon, der erstmals beim Küffmann & Partner Cup des 1. FC Mönchengladbach zu Gast war. Das Finale erreichte Sporting jedoch nicht, im Viertelfinale war im Neunmeterschießen Endstation - gegen den späteren Turniersieger Borussia Dortmund.

"Für meine Spieler sind Turniere in anderen Ländern eine unheimlich wichtige Erfahrung. Sie lernen neue Spielstile und zum Teil auch etwas andere Regeln kennen", sagte Pontes. An verschiedenen Spielstilen mangelte es der vierten Auflage des FC-Turniers nicht angesichts vieler ausländischer Vereine aus ganz Europa, die zwei Tage lang auf der Ernst-Reuter-Sportanlage oder beim Co-Gastgeber Rheydter SV aktiv waren. "Wir können sehr zufrieden sein. Das Niveau war richtig hoch, und wir haben viele Vereine erstmals begrüßen dürfen. Zudem ist Borussia Dortmund der absolut verdiente Sieger", sagte FC-Trainer Carlos Miguel nach dem 4:1-Endspielerfolg der Dortmunder gegen West Bromwich Albion.

Zwar machten die Profiklubs ab dem Viertelfinale den Turniersieg unter sich aus, doch zuvor hatten auch kleinere Vereine für einige Ausrufezeichen gesorgt. Nicht zuletzt der Gastgeber spielte dabei eine gute Rolle, der mit zwei Mannschaften antrat, damit alle Kadermitglieder beim Heimturnier auf genügend Einsatzzeit kamen. Beide Teams qualifizierten sich für die Goldrunde am Sonntag, eines erreichte sogar das Achtelfinale, in dem es auf den FC Liverpool traf.

Die Westender gerieten zwar 0:2 in Rückstand, kamen aber durch Kris Pöstges zum Anschlusstor und hatten noch Chancen zum 2:2. Der Ausgleich wollte indes nicht mehr fallen. Nach einem 6:4 im Neunmeterschießen gegen den Hamburger SV und einem 0:1 gegen Besiktas Istanbul belegte der Gastgeber den zehnten Platz unter 66 Teilnehmern. "Sportlich war das für uns ein überragendes Wochenende. Beide Teams waren in der Goldrunde, und als Zehnter haben wir nur noch Nachwuchsmannschaften von Profiklubs vor uns", sagte Miguel.

Doch nicht nur sportlich war das E-Junioren-Turnier ein Erfolg für den Verein - trotz der widrigen Wetterverhältnisse, die am Sonntag pünktlich zum Start der K.o.-Spiele einsetzten, und trotz der Tatsache, dass in der Nacht vor dem ersten Turniertag Speisen und Getränke vom FC-Gelände gestohlen worden waren. "Ein Turnier dieser Größenordnung nur mit einer kleinen Truppe von 16 Elternpaaren und einigen Helfern durchzuführen, ist sicher nicht selbstverständlich. Aber es hat alles sehr gut funktioniert", lobte Hauptorganisatorin Zeljka Neuss. Das Feedback der Profiklubs war dementsprechend. Sporting Lissabon hatte sich jedenfalls wohlgefühlt - auch ohne Finalteilnahme.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC wird Zehnter beim Heimturnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.