| 10.00 Uhr

Fußball
FC: Wolfsburg, Schalke oder gar Madrid?

Nur keine Angst vor großen Namen: Mit dieser Einstellung soll die D1-Jugend des 1. FC Mönchengladbach heute nach Wülfrath fahren. Dort ist ab 11 Uhr das Regiomasters des bundesweiten VW-Cup. In Wülfrath sind die besten zehn aus dem Westen dabei. Der Sieger darf zum Bundesfinale nach Wolfsburg, und wer dort gewinnt sogar zu Real Madrid! Von O. E. Schütz

"Wenn wir einen guten Tag haben, können wir Wülfrath gewinnen", sagt Trainer Michael Schroers. "Und dann wären wir in Wolfsburg nicht der Außenseiter. Denn der Westen hat seit Jahren die stärksten Mannschaften in diesem Wettbewerb. Entweder gewinnt einer von hier oder Wolfsburg."

Schalke 04 und Alemannia Aachen sind heute die bekanntesten Namen im Teilnehmerfeld. "Wir haben eine gute Gruppe, könnten ins Halbfinale kommen. Und dann wäre an einem guten Tag und mit ein bisschen Glück alles möglich", sagt der Trainer. "Wir haben in der Qualifikation den VfL Bochum durch Tore von Lars Lindmüller, Tim Ehlen und Leon Jansen 3:2 geschlagen, und Bochum hat im Reviercup Schalke besiegt." Michael Schroers sieht es übrigens mit einem lachenden und einem weinenden Auge, dass einige seiner Jungs von Borussia zum Probetraining eingeladen sind: "Für sie ist es eine Auszeichnung und Chance, für uns beim 1. FC eine Bestätigung unserer Arbeit", sagt der 38-Jährige, der selbst früher in Borussias Jugend gespielt hat.

Übrigens: Die Mannschaft, die heute Zweiter wird, ist eine Woche später Gast beim Bundesliga-Schlagerspiel Schalke 04 gegen den FC Bayern München.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: FC: Wolfsburg, Schalke oder gar Madrid?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.