| 00.00 Uhr

Lokalsport
FSC rutscht auf drittletzten Platz ab

Frauenfussball. Spektakulär war er nicht, der Führungstreffer für Borussias Zweitvertretung. Sarah Schmitz nutzte in der 21. Minute einen Abpraller zum überfälligen 1:0 gegen die SpVgg Rheurdt-Schaephuysen. "Wir waren von Beginn an spielbestimmend und hatten gute Chancen, bei denen wir eigentlich eher hätten treffen müssen als in der Szene zum 1:0. Aber letztlich ist es egal, wie die Tore fallen", sagte Borussia-Coach Max Möller, der vier weitere Tore von seinem Team zu sehen bekam. Durch das klare 5:0 (2:0) gegen den stark gestarteten Aufsteiger bleibt der Spitzenreiter der Niederrheinliga auch nach dem elften Spiel ungeschlagen. Von Thomas Grulke

"Wir können sehr zufrieden sein, es so gut gegen den Tabellenvierten gelöst zu haben, es war eine relativ deutliche Angelegenheit", lobte Möller. Noch vor der Pause hatte Sarah Schmitz auf 2:0 erhöht, die übrigen Treffer fielen durch Jana Krahnen (2) und Leonie Zellmann in der Schlussviertelstunde. Den Spieltag aus Borussen-Sicht rundete der Walbecker Sieg gegen Schonnebeck im Topspiel der Verfolger ab, womit Borussia nun drei Punkte vorne liegt. "Das war ein gelungener Sonntag, doch wir konzentrieren uns auf das, was wir beeinflussen können, auf unseren Fußball", sagte Möller.

Der FSC rutschte dagegen im Tabellenkeller wieder um zwei Ränge auf den drittletzten Platz ab. Beim Regionalliga-Absteiger CfR Links verlor er 2:5 (1:3). "Wir haben uns hier auf dem Kunstrasen immer schwergetan, zudem mussten wir drei Spielerinnen krankheitsbedingt ersetzen. Insofern ist die Niederlage kein Beinbruch", sagte Trainer Wolfgang Wassenberg. Ihn ärgerte jedoch, dass sein Team nach neun Minuten bereits 0:2 zurücklag. Angela Paffrath sorgte zwar postwendend für den Anschluss, doch Düsseldorf antwortete wiederum mit dem dritten Treffer. "In der zweiten Halbzeit haben wir dann richtig Druck gemacht und durch Line Höfels das 2:3 geschafft. Doch danach hat etwas das Schussglück gefehlt", sagte Wassenberg. Torfrau Sabine Müller, die trotz einer Bronchitis zur Verfügung stand, rettete in der Schlussphase mehrmals, das letztlich klare Ergebnis konnte sie indes nicht verhindern.

Derweil musste der 1. FC Mönchengladbach in der Landesliga seine erste Niederlage hinnehmen. Das Tor des Tages bei der DJK Tusa Düsseldorf fiel erst in der 88. Minute. Trotz des 0:1 beim Tabellenvierten bleibt der FC aber Spitzenreiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FSC rutscht auf drittletzten Platz ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.