| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fünfmal Edelmetall für SG-Duo

Schwimmen. Adrian Bierewitz und Jan Schroer stechen aus einem starke Gladbacher Schwimmteam bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften noch heraus. Von Thomas Grulke

Es waren fünf persönliche Bestleistungen, die immer auch Vereinsrekord bedeuteten und jeweils eine Medaille einbrachten. Adrian Bierewitz und Jan Schroer (beide Jahrgang 1999) bescherten der Startgemeinschaft (SG) Mönchengladbach bei den Nordrhein-Westfälischen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal fünf Podestplätze.

Bierewitz erreichte in der Jahrgangswertung über seine Paradedisziplin zweimal den zweiten Rang (27,04 Sekunden über 50 Meter und 2:11,11 Minuten über 200 Meter) sowie einmal den dritten Platz (58,63 Sekunden über 100 Meter). Jan Schroer wurde zweimal Vizemeister, schwamm die 50 Meter Brust in 29,45 Sekunden sowie die 100 Brust in 1:04,50 Minuten. Damit schaffte er über beide Strecken die Qualifikation für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften, die vom 17. bis 20. November in Berlin ausgetragen werden. In die Hauptstadt begleitet wird er von Bierewitz, der über 50 Rücken an den Start gehen wird, sowie von Eva Landmesser, die sich mit der persönlichen Bestzeit von 2:39,04 Minuten über 200 Brust qualifizierte. Doch auch die übrigen der insgesamt 13 SG-Aktiven boten in der Wuppertaler Schwimmoper starke Leistungen. Insgesamt gab es bei 50 Einzelstarts 24 Bestzeiten.

So unterbot Moritz Schroer über 50 Rücken erstmals die 30-Sekunden-Marke (29,59). Und Kim Krüger steigerte ihren Vereinsrekord über 50 Rücken auf 30,68. "Insgesamt können wir zum jetzigen Stand sehr zufrieden sein", sagte Andreas Mohren, der momentan interimsweise Cheftrainer ist, nachdem Jan Klocke nach nur wenigen Monaten Ende Oktober die SG wieder verlassen hat. "Ich leite die Trainingseinheiten und begleite die Schwimmer zu den Wettkämpfen, aber Jan Klockes Ausscheiden fange ich im Team mit Marcel Orth und Ralf Lammering auf", sagt Mohren.

Viel zu tun hatten die Trainer auch vergangenes Wochenende, an dem nicht nur die Topschwimmer aktiv waren. So startete die Zweite Mannschaft beim 6. Gelderner Drachencup und schwamm mit 18 Athleten zu insgesamt 23 Medaillen. Für die sieben Einzelsiege sorgten Lina Hünschemeyer sowie Almar Mohmand. Und beim 27. Korschenbroicher Pokalmeeting verbuchtendie SG-Schwimmer bei 47 Starts gleich 46 Podestplätze für sich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fünfmal Edelmetall für SG-Duo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.