| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fußball am laufenden Band nun auch bei den Amateur-Kickern

Fussball. Fußball am laufenden Band kennt man aus dem Profi-Bereich hinreichend. Inzwischen ziehen die Amateure notgedrungen nach. Ursache sind nicht allein die Termine der Profis, sondern die selbst verordneten 18er-Gruppen, die einfach mehr Spieltage erforderlich machen. Wochenspieltage sind dann nicht zu vermeiden. Von Kurt Theuerzeit

Zudem können die Partien eines Spieltags von freitags bis sonntags terminiert werden. Zum Saisonstart dürfen nun die Bezirks- und Landesligisten am laufenden Band spielen.

Glücklich sind über die Wochenspieltage die Klubs nicht unbedingt. "Wenn wir einen weiten Anfahrtsweg haben, dann entstehen für uns erhebliche Probleme, wenn wir mehrere Spieler haben, die im Einzelhandel beschäftigt sind", sagt Lürrips Fußballobmann Andreas Zimmermann. Die Arbeitgeber haben nicht immer Verständnis für den Mitarbeiter, der unbedingt dem Ball hinterherjagen will, während die Kundschaft an der Kasse oder für die Beratung warten muss.

Notwendig ist das Spiele-Gedränge aber auch, weil die Saison am 28. Mai 2017 beendet sein muss, damit dann noch eine Reihe von Relegationsspielen durchzuführen sind. Die sorgen zwar noch für weitere Spannung, finden aber nicht unbedingt uneingeschränkte Zustimmung der Klubs.

Allerdings versagt manchmal die Technik - oder die Kommunen haben per Einstellung der Flutlichtanlagen dem fröhlichen Fußballtreiben ein plötzliches Ende gesetzt. Da kann schon einmal eine Partie recht lange dauern, wie in der vorigen Saison zwischen Cronenberg und Jüchen. Glücklicherweise konnte der technische Defekt behoben werden, so dass die Partie fortgesetzt werden konnte und die Jüchener nicht noch einmal anreisen mussten.

Da wurde der 1. FC Kleve ein Jahr zuvor in Odenkirchen mehr gefordert. Pünktlich schaltete die Automatik das Flutlicht auf dem Aschenplatz an der Beller Mühle aus. Odenkirchen führte zu diesem Zeitpunkt deutlich. Zu spielen waren noch sieben Minuten. Die Partie musste wiederholt werden. Glücklicherweise blieb es beim Sieg der Odenkirchener.

Parallel zu den Olympischen Spielen wird den Fans des Amateurfußballs bis Anfang September fast täglich durch die Bezirks- und Landesligisten Fußball geboten. Wir haben einmal ein Programm zusammengestellt, das an einigen Tagen nach Wahl durch andere Paarungen ersetzt werden kann.

Freitag, 12. August (20 Uhr) Union Nettetal - Heiligenhaus (LL)

Samstag, 13. August (17 Uhr) DJK/VfL Giesenkirchen - SV Lürrip (BL)

Sonntag, 14. August (15 Uhr) VfL Jüchen - VSF Amern

Mittwoch, 17. August (19 Uhr) 1. FC M'gladbach - Rot-Weiß Oberhausen (Niederrhein-Pokal)

Donnerstag, 18. August (20 Uhr) 1. FC M'gladbach II - Aldekerk (BL)

Sa,, 20. August (16 Uhr) TSF Bracht - 1. FC M'gladbach II (BL)

So., 21. August (15 Uhr) DJK/VfL Giesenkirchen - VfL Willich (BL)

Mi., 24. August (19.30 Uhr) Odenkirchen - 1. FC M'gladbach (LL)

So., 28. August (15 Uhr) Blau-Weiß Meer - OSV Meerbusch (BL)

Während dieses Zeitraums müssen für den wirklichen Fußball-Fan nur sieben Tage gefüllt werden. Um sportlicher Langeweile zu entgehen, müssen die Olympischen Spiele oder die Partien der 2. und 3. Liga sowie der Regionalliga herhalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fußball am laufenden Band nun auch bei den Amateur-Kickern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.