| 00.00 Uhr

Lokalsport
Geistenbeck führt Erfolgsserie fort

Handball. Der Verbandsligist feierte gegen die HSG Mülheim den fünften Sieg in Folge.

Der TV Geistenbeck ist die Mannschaft der Stunde in der Verbandsliga. Das Team von Thomas Laßeur landete mit dem 36:27 gegen die HSG Mülheim den fünften Sieg in Folge. "Wir haben von Anfang an gezeigt, dass wir die Punkte haben wollten", sagte Laßeur. Mülheims Rückraumschützen Mirko Krogmann nahm Geistenbeck aus dem Spiel. "Wir haben hoch verteidigt und Mülheim gezwungen, unvorbereitet aus zwölf Metern zu werfen", sagte Laßeur. Die Rechnung ging auf. Geistenbeck führte 10:5, setzte sich bis zur Pause auf 20:11 ab. Auch nach dem Wechsel war der TVG nicht zu bremsen. Über 22:16 zog er mit 27:17 dem klaren Sieg entgegen. Neben dem starken Timo Bautz (7) am Kreis trafen Hüpperling (10), Hermanns (5), Heynen (4), Schumacher (4), Schütte, Bremges und Schiffer (je 2).

Der TV Korschenbroich II unterlag gegen den Tabellendritten SV Neukirchen 24:27 (11:13). Bereits nach zehn Minuten sah Aufbauspieler Tobias Hoeps die Rote Karte. Damit musste der TVK umstellen, hielt das Spiel aber dennoch bis zur Pause eng. In der zweiten Hälfte erlebte das Team offensiv wie defensiv einen Einbruch und geriet 17:23 ins Hintertreffen, kämpfte sich aber wieder auf 24:26 heran. "Wir haben gegen einen guten Gegner Moral bewiesen", meinte Trainer Ronny Rogawska. Die meisten Tore warfen Schreiner (10) und Hoppe (5).

Die TS Lürrip unterlag beim TSV Kaldenkirchen 31:34 (12:12). "Das Spiel haben wir in der Abwehr verloren. 31 Tore zu werfen, ist in Ordnung, aber 34 zu kassieren, das ist zu viel", sagte Torhüter Carsten Hesse. Das Team habe es nicht geschafft, die klaren Vorgaben umzusetzen. "Wir sind seit Wochen in einem Formtief und schaffen es nicht, da raus zu kommen", sagte Hesse. Leyendeckers traf siebenmal.

In der Landesliga musste sich der HSV Rheydt 29:31 (16:12) der TS St. Tönis geschlagen geben. Rheydt bewahrte bis Mitte der zweiten Hälfte eine Führung. Doch dann bekam Alex Langen einen Schlag auf die Nase, und auch Ben Boesem musste behandelt werden. Das konnte der HSV mit seinem dezimierten Kader nicht kompensieren. "Schade. Wir haben es gut gemacht. Die Moral in der Truppe ist super", sagte Junkers.

Der ATV Biesel sorgte mit dem 31:27 (13:11) gegen Tabellenführer TV Aldekerk für eine Überraschung. Aldekerk tat sich in der ausgeglichenen Partie schwer, gegen die stabile Abwehr der Giesenkirchener Chancen zu erarbeiten. Vor der Pause wechselte die Führung immer wieder. Nach einer Umstellung in der Offensive zeigte sich Biesel in der Folge sehr variabel über Jens Dauben und Dennis Baden am Kreis sowie aus dem Rückraum mit Nico Reinartz (6) und Christian Köpp (12). "Torhüter Luca Reiter hielt in der zweiten Hälfte gefühlt jeden zweiten Ball. Das war schon sensationell", sagte Kapitän Max Küsters.

Der TV Korschenbroich III bleibt am Tabellenende der Landesliga, er unterlag gegen die TS Grefrath 32:40 (16:20). Der TVK musste den Kontrahenten nach dem 10:11 aufgrund vieler Fehler in Angriff, Abwehr und Tor ziehen lassen. Die meisten Tore erzielte Hintzen (6).

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Geistenbeck führt Erfolgsserie fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.