| 00.00 Uhr

Lokalsport
Geistenbeck muss sich im Top-Spiel geschlagen geben

Handball-Verbandsliga. Der TV Geistenbeck hat das Topspiel in der Verbandsliga gegen den Zweiten TV Krefeld-Oppum 25:34 (13:15) verloren. "Ich war von ihrer Leistung sehr beeindruckt", meinte Geistenbecks Trainer Thomas Laßeur. Nach sechs Siegen in Folge begannen die Geistenbecker auch gegen Oppum sehr stark.

Die Hausherren führten 6:4 und kurz vor der Pause 12:11. In dieser Phase hätte sich der TVG mehr absetzen können. Doch es waren die Gäste, die dem Spiel in der Folge ihren Stempel aufdrückten. Nach dem 15:20 stellte der TVG in der Defensive um. In der Schlussphase, nach dem 23:30, versuchten es die Geistenbecker mit der offenen Manndeckung, doch das fruchtete nicht. Die meisten Tore warfen Hüpperling (10), Schütte (4) und Schumacher (3).

Die TS Lürrip musste sich 17:26 (9:15) dem SV Neukirchen geschlagen geben. "Wir hatten gegen einen guten Gegner keine Chance", meinte Torhüter Carsten Hesse. Unsicherheiten und viele Fehler brachten die Mannschaft schon früh ins Hintertreffen. Bereits nach neun Minuten führte Neukichen 6:1. Danach fingen sich die Lürriper ein wenig, ohne den Gegner gefährden zu können. Die meisten Tore warf Sprenger (4). Der TV Korschenbroich II siegte 30:27 (15:12) gegen Schlusslicht TV Jahn Hiesfeld. In der engen Partie gab die gute Deckungsarbeit, so Trainer Ronny Rogawska, den Ausschlag. "In der 50. Minute lagen wir mit einem Tor vor und haben dann ein paar gut heraus gespielte Tore hinbekommen", meinte Rogawska. Die meisten Tore warfen Noah Florenz (6) und Tobias Hoeps (5). Max Schreiner zog sich bereits in der 6. Minute vermutlich einen Nasenbeinbruch zu.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Geistenbeck muss sich im Top-Spiel geschlagen geben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.