| 00.00 Uhr

Lokalsport
Geistenbeck unterstreicht seine Ambitionen

Handball-Verbandsliga. Der TV Geistenbeck ist für die spannende Schlussphase gerüstet. Der Tabellenzweite unterstrich seine Ambitionen mit einem souveränen 30:23 (13:12) im Verfolgerduell gegen den TuS TD Lank. "Wir haben vieles richtig gemacht. Der Sieg war auch in der Höhe verdient", sagte Trainer Thomas Laßeur. Er sah von der ersten Minute an eine überzeugende Vorstellung seiner Mannschaft. Der TVG agierte sicher in der Defensive und führte, mit Ausnahme des 5:5, durchweg knapp, weil sich die Mannschaft aufgrund einiger Flüchtigkeitsfehler in der Offensive nicht belohnte. Nach dem Wechsel bauten die Gastgeber ihren Vorsprung konsequent von 15:13 über 18:14 bis hin zum 24:17 aus. Alles überragender Akteur war Manuel Bremges. Er kümmerte sich in der versetzten 5:1-Abwehr nicht nur um Philipp Menkenhagen (10/2) und darum, das Spiel der Gäste zu stören, sondern warf selbst auch noch neun Tore. "Jetzt zeigt sich, wie wichtig er ist", sagte Laßeur. Außerdem trafen Crews (7), Heynen (3), Hansen (3), D. Meißner (3), Reinartz (3) sowie Schmidt und Herrmanns.

Der TV Korschenbroich II ärgerte sich trotz des Punktgewinns beim 27:27 (13:11) bei der HSG Venn./Rum./Kaldenhausen. Trotz Überzahl, Ballbesitz und Führung handelte sich der TVK eine Sekunde vor Schluss noch das Gegentor zum 27:27 ein. "Wir haben es nicht geschafft, aus unserer guten Abwehr vorne Profit zu schlagen", sagte Trainer Ronny Rogawska. Überhastete Aktionen hätten zu Ballverlusten geführt, meinte er. In der engen Partie hatte der TVK aber meist knapp die Nase vorn, es überzeugten Torhüter Max Vitz sowie Tim Dicks (8). Die meisten Tore erzielte Noah Florenz (12/4).

(wiwo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Geistenbeck unterstreicht seine Ambitionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.