| 00.00 Uhr

Lokalsport
GHTC bricht nach Ausgleich ein - 1:7 in Düsseldorf

Hockey. Vielleicht wäre alles anders gekommen, hätte Matt Orr in der Frühphase des Spiels beim Düsseldorfer HC seine Großchance genutzt. Doch der Stürmer des Gladbacher HTC stoppte den Ball frei vor dem leeren Tor, statt die Hereingabe von der linken Seite direkt zu verwandeln. So konnte Düsseldorfs Torwart, der Ex-Gladbacher Lennart Leist, das Gegentor noch verhindern, und am Ende musste GHTC-Trainer Philipp Heymanns von der "schlechtesten Saisonleistung" seiner Mannschaft sprechen. Denn nach guter Anfangsphase verlor Gladbach völlig den Faden - und unterlag beim Tabellenzweiten der Zweiten Bundesliga 1:7 (1:4).

"Düsseldorf war uns in allen Belangen überlegen, da gibt es nichts zu diskutieren", sagte Heymanns. Dabei hatte sein Team die Partie zunächst ausgeglichen gestaltet und war trotz der vergebenen Großchance sogar noch in Führung gegangen, da Florian Jansen eine Strafecke verwandelte (13. Minute). Doch der schnelle Ausgleich nur drei Minuten später brachte den Gast aus dem Konzept. "Düsseldorf hat zwei Gänge höher geschaltet, und wir hatten keinen Zugriff mehr auf das Spiel, haben nicht mehr voll dagegen halten können", monierte Heymanns.

Der DHC hatte spätestens mit dem 2:1 in der 22. Minute alles unter Kontrolle und war gerade bei seinen Strafecken gnadenlos, traf viermal bei fünf Versuchen. Für Gladbach kam erschwerend hinzu, dass in Carl-Philipp Schünke ein weiterer Defensivspieler neben Andreas Menke ausgefallen war, sich außerdem David Franco während der Partie verletzte. Das führte Heymanns jedoch nicht als Entschuldigung für die hohe Niederlage an: "Wir waren heute weit unter Normalform."

(togr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GHTC bricht nach Ausgleich ein - 1:7 in Düsseldorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.