| 00.00 Uhr

Lokalsport
GHTC distanziert Tabellenletzten

Hockey. Eigentlich hätte es der TTK Sachsenwald sechs Minuten vor dem Spielende ganz ruhig angehen lassen können. Gerade hatte er eine Strafecke des Gladbacher HTC abgewehrt und führte damit weiterhin 2:1. Doch anstatt durchzuschnaufen, führte ein Gäste-Verteidiger den Abschlag schnell aus. Von Thomas Grulke

Der Ball landete allerdings bei den Gladbachern, die leichtes Spiel hatten, Robin Kremers traf gegen eine ungeordnete TTK-Defensive. Und da eine Punkteteilung im Abstiegskampf der Zweiten Bundesliga für den Tabellenletzten zu wenig gewesen wäre, stürmte Sachsenwald fortan - und bot dem GHTC letztlich den Raum für den entscheidenden Gegenzug: Tillmann Pohl erzielte zwei Minuten vor dem Spielende den 3:2 (1:0)-Siegtreffer, mit dem der GHTC Sachsenwald endgültig distanzierte und den Vorsprung von sieben Punkten auf die Abstiegszone wahrte. "Wir hatten am Ende das Glück auf unserer Seite und können mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Insgesamt war der Erfolg aber verdient", sagte Gladbachs Trainer Philipp Heymanns.

Denn dass es überhaupt so spannend wurde, hatte sich der GHTC selbst zuzuschreiben. "Wir waren in der ersten Halbzeit in allen Belangen überlegen und haben überhaupt nichts zugelassen. Doch wir haben es verpasst, früher in Führung zu gehen", sagte Heymanns. So musste sich Gladbach mit einem 1:0 - Florian Jansen hatte eine Strafecke verwandelt - begnügen.

Doch Sachsenwald schlug zurück und ging in der 57. Minute nach einem Eckenkonter sogar in Führung. "In der Phase hat es der TTK auch gut gemacht und uns laufen lassen. Zudem hat sich bemerkbar gemacht, dass wir personell mit dem letzten Aufgebot antreten mussten", sagte Heymanns. Ohne vier Stammspieler - David Franco war kurzfristig auch noch ausgefallen - tat sich der GHTC in der Schlussphase schwer. Doch am Ende half der Gegner zum guten Ausgang ein bisschen mit.

Die GHTC-Damen trotzten derweil dem Tabellenzweiten der Regionalliga, ETuF Essen, auf dessen Platz ein 2:2 (1:1) ab. "Ich bin selbst etwas überrascht, wie gut sich die Mannschaft nach unserer schwierigen Vorbereitung derzeit präsentiert. Sie hat zwei Rückschläge weggesteckt und gezeigt, dass sie auch mit den Topteams mithalten kann", lobte Trainer Achim Krauß. Weder der prompte Essener Ausgleich - Lena Froneberg hatte Gladbach schon früh in Führung geschossen - noch eine Schwächephase in der zweiten Halbzeit, in der ETuF auch zum 2:1 kam, brachte den GHTC aus dem Konzept. In der Schlussphase sorgte Silke Ungricht mit einer verwandelten Strafecke für einen laut Krauß "völlig verdienten" Punktgewinn.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GHTC distanziert Tabellenletzten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.