| 00.00 Uhr

Lokalsport
GHTC eröffnet die Kohlschreiber-Tage

Tennis. Die neue Nummer eins des Tennis-Bundesligisten feiert sein Debüt und steht am Samstag für Autogrammstunde und Showtraining bereit. Von Thomas Grulke

Wer Teamchef in der Bundesliga ist, der muss flexibel sein. So musste Henrik Schmidt beim Gladbacher HTC am vorigen Sonntag in Neuss kurzfristig auf den erkrankten Franko Skugor verzichten. Und auch Albert Ramos-Vinolas' Einzug in die dritte Runde von Wimbledon machte die eigentlichen Planungen für den Saisonauftakt zunichte. Doch ein Teamchef muss auch langfristig denken, die Einsätze seiner Topleute klug auf die Saison verteilen. So siegte Gladbach auch ohne absoluten Spitzenspieler souverän in Neuss. Eines war für Schmidt jedoch schon weit vor Saisonstart klar: Seine neue Nummer eins, Philipp Kohlschreiber, wird am 9. und 10. Juli im Mittelpunkt stehen.

Denn bevor der 32-Jährige am Sonntag im ersten Heimspiel der Saison gegen den TC Bruckmühl-Feldkirchen erstmals daheim im GHTC-Trikot auflaufen wird, präsentiert sich Deutschlands Nummer eins schon am Samstag ausführlich den Gladbacher Tennisfans. Nach einem Training der Bundesliga-Mannschaft mit den Ballkindern und Teilnehmern des Sommercamps steht Kohlschreiber um 15.30 Uhr für Autogramme bereit, ehe um 16 Uhr das öffentliche Training mit seinen Teamkollegen beginnt.

"Philipp ist ein unheimlich netter Zeitgenosse, der sich bei uns auch einbringen will. Ein solches Engagement ist bei diesen Topspielern nicht selbstverständlich", sagt Schmidt. Das Kohlschreiber-Wochenende beginnt allerdings schon morgen (13 Uhr), dann wird er im Spiel beim TK GW Mannheim sein Debüt feiern. Das Treffern zweier Meisterschaftskandidaten hat durch die Ergebnisse des Saisonauftakts eine zusätzliche Brisanz erhalten. Denn während Gladbach durch das 6:0 in Neuss Tabellenführer ist, steht Mannheim nach einem 0:6 in Krefeld schon unter Druck.

"Mannheim muss in Bestbesetzung antreten, da hat es keine andere Wahl", sagt Schmidt. Und so kann es gut sein, dass es an Position eins zu einer der absoluten Spitzenpartien in der Bundesligasaison 2016 kommt. Denn der TK Grün-Weiß kann den Österreicher Dominic Thiem, aktuell die Nummer 8 der Welt, gegen Kohlschreiber (22. der Weltrangliste) stellen. Doch der GHTC ist über seine Nummer eins hinaus personell gut gerüstet.

"Wir werden mit unseren drei Topleuten Kohlschreiber, Ramos-Vinolas und Ricardas Berankis antreten - und das an beiden Spieltagen", sagt Schmidt. Denn das erste Heimspiel der Saison gegen den Aufsteiger Bruckmühl-Feldkirchen (So., 11 Uhr) hat für ihn eine ebenso große Bedeutung wie das Kräftemessen mit Mannheim. Und auch der Liga-Neuling wird nicht im Vorbeigehen zu bezwingen sein. "Es ist klar, dass wir auch dort mit einem guten Team auflaufen müssen. Außerdem wollen wir unseren Zuschauern ja auch etwas bieten", sagt Schmidt, in dessen Planungen für das Doppelwochenende zudem noch Aleksandr Nedovyesov, Marton Fucsovics und Adrian Menendez eine Rolle spielen.

Neben einer starken Mannschaft wird der GHTC am Sonntag seinen Fans auch erstmals die erst vor wenigen Tagen fertiggestellte Tribüne auf einer Längsseite seiner Courts bieten können. Mit den drei Asphaltstufen hat der Klub den ersten Teil in seiner dreijährigen Ausbauphase realisiert. Die neue Tribüne dürfte auch gleich gut gefüllt sein, schließlich freut sich der GHTC auf seine Kohlschreiber-Tage.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GHTC eröffnet die Kohlschreiber-Tage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.