| 00.00 Uhr

Lokalsport
GHTC erwartet ideale Standortbestimmung

Lokalsport: GHTC erwartet ideale Standortbestimmung
Rückkehr: Junioren-Auswahlspieler Timm Weingartz ist nach der Hallensaison vom Gladbacher HTC zum Düsseldorfer HC, für den er schon zu Jugendzeiten aktiv war, gewechselt. Morgen treffen beide Vereine aufeinander. FOTO: Theo Titz
Hockey. Der Hockey-Zweitligist spielt zum Rückrundenstart beim Tabellenzweiten Düsseldorfer HC - und trifft auf einen alten Bekannten. Von Thomas Grulke

In der Hinrunde war er noch als Zuschauer aufmerksamer Beobachter der Heimspiele, nun startet Philipp Heymanns nach seiner Premierensaison in der Halle in die erste Feld-Halbserie als Chefcoach beim Gladbacher HTC. "Natürlich war es jetzt in der Vorbereitung hilfreich, dass ich schon wusste, wie das Team in der Feld-Hinserie gespielt hat. Diesbezüglich haben wir schon einige grundlegende Dinge geändert", sagt Heymanns vor dem Rückrundenauftakt der Zweiten Bundesliga am Samstag (14 Uhr) beim Düsseldorfer HC.

Insgesamt sei die Vorbereitung gut verlaufen. "Es ist ganz normal, dass wir noch einige Baustellen haben. Das ist ein Prozess, der auch in der Saison noch weitergehen wird", sagt Heymanns, der seinen Fokus in der Trainingsarbeit zum einen auf den Spielaufbau und zum anderen auf das Defensivkonzept gelegt hat. Denn im vergangenen Herbst, als die Mannschaft sich ohne festen Coach selbst trainierte, spielte sie mutig nach vorne, bot den Gegnern allerdings auch viele Räume für Konter an. Die Folge waren viele torreiche und spektakuläre Spiele, indes zu häufig mit einem unbefriedigenden Ausgang für den GHTC.

"In der Hinrunde hat das Team auf Manndeckung und viele lange Bälle im Spielaufbau gesetzt. Jetzt haben wir daran gearbeitet, flach von hinten herauszuspielen und in der Defensivarbeit auch mal etwas abwartender im Raum zu agieren. Zudem haben wir nach Lösungen für unsere Kontersicherung gesucht. Sicherlich sind in diesen Punkten noch nicht alle da, wo ich sie haben möchte", sagt Heymanns. Ein erster Fingerzeig, wie weit seine Mannschaft aktuell ist, wird das Spiel beim Tabellenzweiten DHC liefern.

Im Hinspiel gab es für die Gladbacher eine 3:8-Heimniederlage. "Im Grunde ist es für uns eine ideale Standortbestimmung. In Düsseldorf müssen wir gut verteidigen, sonst werden wir zwangsläufig Gegentore kassieren. Doch wenn wir was beim DHC holen sollten, wären das Bonuspunkte. Die wichtigen Spiele kommen für uns danach", sagt Heymanns.

Nach der Hinrunde ist der GHTC Drittletzter, hat vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze und ebenso vier Zähler Rückstand auf den vor ihm platzierten Großflottbeker THGC. "Kurzfristig muss das Ziel lauten, den Abstand auf die Abstiegsplätze zu vergrößern", sagt Heymanns, für dessen Team es gleich zum Auftakt zu einem Treffen mit einem Ex-Kollegen kommt. Denn Junioren-Auswahlspieler Timm Weingartz ist nach der Hallen-Saison zum DHC zurückgekehrt. Auf der Zugangsseite verbucht Gladbach dafür Robin Kremers vom Viersener THC. Zudem ist Nachwuchsspieler Jan Vratz nun fester Bestandteil des Herren-Kaders. Verzichten muss Heymanns zum Rückrundenauftakt auf den erkrankten Torwart Kay von der Forst, so dass Routinier und Co-Trainer Jan Rees reaktiviert wurde. Und Felix Krause fällt einige Wochen mit einem Muskelfaserriss aus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GHTC erwartet ideale Standortbestimmung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.