| 00.00 Uhr

Lokalsport
GHTC-Herren haben Respekt vor spielstarken Kölnern

Hockey. Die Herren des Gladbacher HTC absolvieren heute um 16 Uhr ihr letztes Zweitliga-Heimspiel vor der Winterpause, zu Gast ist Blau-Weiß Köln. Beim GHTC hat eine Erkältungswelle Kader und Trainerteam erwischt. "Wir haben einige Kranke und konnten auch nur dünn besetzt trainieren. Ich hoffe, dass nun wieder einige Jungs einsatzbereit sind", sagt Trainer Philipp Heymanns, der sich eine Wiederholung der Leistung aus der Vorwoche, aber offensiv eine Steigerung wünscht: "Unsere Spielstruktur war eigentlich gut, was auch die gute Quote von nur drei Gegentoren in zwei Spielen zeigt. Allerdings müssen wir im letzten Viertel vor dem Tor deutlich zulegen." Die Gäste sind ein unbequemer Gegner, vor allem die Offensive mit 22 Toren aus fünf Spielen zeugt von Qualität. "Für mich ist Blau-Weiß das spielerisch stärkste Team der Liga", sagt Heymanns mit Respekt vor der Mannschaft seines Kollegen Jan-Marco Montag. Der Olympiasieger von Peking 2008 ist seit drei Jahren Spielertrainer in Köln.

Die GHTC-Damen müssen in der Regionalliga erneut auswärts ran, morgen um 16 Uhr bei Uhlenhorst Mülheim II. Trainer Krauß sieht sein Team unter Zugzwang: "Wenn wir nicht mit einem unguten Gefühl in die Winterpause gehen wollen, sollten wir unbedingt punkten. Zweite Mannschaften sind immer schwer einzuschätzen, weil man nie weiß, wer aufläuft." Einzig Sarah Temburg fehlt den Gladbacherinnen.

(knü)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GHTC-Herren haben Respekt vor spielstarken Kölnern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.