| 00.00 Uhr

Lokalsport
GHTC will mit besserer Zweikampfführung punkten

Hockey. Nein, dass die Herren des Gladbacher HTC das 0:7 gegen Klipper Hamburg, ihre höchste Saisonniederlage in der Zweiten Bundesliga, in den Tagen darauf einfach so aus den Kleidern geschüttelt hätten, kann Tom Spenrath nicht behaupten. "Natürlich hat uns das noch gewurmt. Doch die Stimmung war auch nicht so schlecht, denn wir wissen, woran es gelegen hat", sagt der GHTC-Kapitän. Vor allem die individuelle Zweikampfführung gelte es nach dem Klipper-Spiel zu verbessern. Das wird in der letzten Partie der Hinrunde, heute (16 Uhr) beim Tabellenvierten Schwarz-Weiß Köln, auch nötig sein.

"Köln ist eine Mannschaft, die sehr körperbetont spielt, das kennen wir bereits aus den Vorjahren. Dementsprechend müssen wir von der ersten Minute an voll da sein und dürfen keinen Zentimeter zurückstecken. Dann haben wir auch die Chance, dieses Spiel zu gewinnen", fordert Spenrath. Mit einem Sieg würde sich der GHTC auch weiter von den Abstiegsplätzen entfernen, während die Konkurrenz bereits in die Winterpause gegangen ist. "Wir wollen punkten, um nicht noch weiter unten reinzurutschen, und uns endlich mal wieder für unser Engagement belohnen", sagt Spenrath. Die Personallage sollte sich gegenüber der Vorwoche auf jeden Fall entspannen. Nur Phillip Jansen fällt aufgrund seiner Muskelverletzung sicher aus.

(togr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GHTC will mit besserer Zweikampfführung punkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.