| 00.00 Uhr

Lokalsport
GHTC will sich mit Kampfspiel-Sieg absetzen

Hockey. Was ein einziger Sieg doch bewirken kann - sowohl in tabellarischer als auch in psychologischer Hinsicht. "Dieses 3:2 gegen Hannover war schon sehr wichtig. Wir haben gesehen, dass wir auch gegen die vor uns platzierten Teams unser Hockey spielen und erfolgreich sein können", sagt Philipp Heymanns, Trainer des Gladbacher HTC. Zudem hat seine Mannschaft nun die Chance, sich innerhalb von gut einer Woche deutlich von den Abstiegsrängen der Zweiten Bundesliga zu distanzieren. Siegt er heute (16 Uhr) im Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht TTK Sachsenwald, könnte sich der Vorsprung auf die Abstiegszone schon auf beruhigende zehn Punkte vergrößern. Von Thomas Grulke

"Wenn wir gewinnen, sollten wir eigentlich raus sein aus dem Abstiegskampf", sagt Heymanns. Dass drei Punkte gegen den Letzten aber kein Selbstläufer sind, braucht er seinem Team nicht extra einzuimpfen: Zu frisch sind noch die Erinnerungen an das 3:3 am vorigen Samstag gegen den ebenfalls schon etwas abgeschlagenen Klub zu Vahr. "Wir müssen uns darauf einstellen, dass es wie gegen die Bremer ein Kampfspiel gibt, in dem es hin und her gehen wird, und müssen es hinkriegen, uns nicht zu sehr auf die Spielweise des Gegners einzulassen", sagt Heymanns, dem aber keinesfalls der komplette Kader zur Verfügung steht. Sicher ausfallen werden Felix Krause und Jan Vratz, zudem steht hinter dem Einsatz einiger Stammkräfte ein Fragezeichen.

Auch Damentrainer Achim Krauß beschäftigt weiterhin die Personallage seiner Regionalliga-Mannschaft. "Wenn man es positiv ausdrücken möchte, könnte man sagen, wir rotieren, letztlich passen wir uns aber immer einer anderen Notsituation an", sagt Krauß. Immerhin steht Lena Funken kurzfristig die kommenden Monate und damit auch schon morgen (16 Uhr) beim Tabellenzweiten ETuF Essen zur Verfügung. "Essen ist ein ganz anderes Kaliber als vorige Woche Dortmund. Dort wäre eine Niederlage kein Beinbruch", sagt Krauß.

Erfolgreich verlief der Rückrundenstart in der Verbandsliga unter der Woche für den Rheydter SV. Der Tabellenzweite gewann gegen den RTHC Leverkusen II 8:2 (3:1). "Es war ein super Spiel. Die Mannschaft hat viel von dem umgesetzt, was wir uns in der guten Vorbereitung erarbeitet haben. An diese Leistung müssen wir aber morgen auch wieder anknüpfen", sagt Trainer Belal Enaba. Dann empfängt der RSV um 12 Uhr den Crefelder HTC III, während Liga-Konkurrent GHTC II die Leverkusener zu Gast hat (18 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: GHTC will sich mit Kampfspiel-Sieg absetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.