| 00.00 Uhr

Lokalsport
Giesenkirchen findet in der Relegation überhaupt nicht statt

Fußball. In Odenkirchen verliert das Team von Trainer Daniel Saleh mit 0:5 und bleibt somit Bezirksligist. Marcel Brinschwitz sieht noch Rot.

Die Frohhausener Löwen waren einfach zu bissig für den Vizemeister der Bezirksliga, Gruppe 3, Giesenkirchen. Der Tabellenzweite aus dem Essener Bereich setzte sich recht mühelos gestern Abend im Relegationsspiel mit 5:0 durch. Giesenkirchen ist damit aus der Relegation ausgeschieden und wird in der kommenden Saison einen weiteren Versuch unternehmen, als Bezirksligist in die Landesliga aufzusteigen.

Recht kurzfristig war die Partie nach Odenkirchen verlegt worden, um das Spiel auf jeden Fall ordnungsgemäß über die Zeit zu bringen. In Giesenkirchen war schon zweimal die Flutlichtanlage ausgefallen - da wollte man diesmal kein Risiko eingehen. Im Dunkeln standen aber offensichtlich die Giesenkirchener dennoch vom Anpfiff weg. Frohhausen machte sofort Druck, Giesenkirchen direkt Fahler. Der erste unterlief dem sonst so zuverlässigen Torwart Peter Dreßen. Schon nach elf Minuten erzielte Samir Laskovski das 1:0 für die Gäste. Auf den zweiten Treffer brauchte Frohnhausen nicht lange zu warten. Giesenkirchens Kevin Mertens beförderte den Ball zwei Minuten später zum 2:0 ins eigene Tor.

Nach diesen Nackenschlägen erholte sich Giesenkirchen ein wenig, startete selbst Angriffe und schien nun in der Abwehr endlich die gewohnte Sicherheit zu finden. Doch es war durchaus zu erkennen, dass die Gäste spielerisch, technisch und läuferisch deutlich überlegen waren. Immerhin hatte Konrad Sommer nach einer halben Stunde eine Torchance, traf aber aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Kurz vor der Pause nutzte Frohnhausen einen weiteren Abwehrfehler der Giesenkirchener zum 3:0 durch Kevin Voß. Marcel Brinschwitz wurde dann mit Rot des Feldes verwiesen.

"Erstaunlicherweise haben wir dann in Unterzahl endlich mehr die Zweikämpfe angenommen, was ich im ersten Durchgang völlig vermisst habe", sagte Trainer Daniel Saleh, der recht enttäuscht war. Lange verhinderte Giesenkirchen erfolgreich einen Einbruch, spielte sogar phasenweise gut mit. Allerdings hatten die Gäste jederzeit das Spiel im Griff. In der Schlussphase ergaben sich dann weitere klare Chancen. Stefano Trißler war es dann, der mit einem Doppelpack noch zu einem sehr klaren Sieg der Gäste traf. Völlig zerrissen wurde Giesenkirchen von den Löwen zwar nicht, für einen Erfolg war es aber viel zu wenig.

Giesenkirchen: Dreßen - Soggeberg (76., Pötter), Weinsheimer, Miodek, Gherman - Mertens, Jans - Hoffmann, Brinschwitz, Scardina (46., Hermes) - Sommer. Tore: 0:1 Laskovski (11.), 0:2 Mertens (13., Eigentor), 0:3 Voß (40.), 0:4 Trißler (80.), 0:5 Trißler (86.). Rote Karte: Brinschwitz (43.). Zuschauer: 150.

(zeit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Giesenkirchen findet in der Relegation überhaupt nicht statt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.