Eilmeldung
0:0 in Würzburg:

Fortuna verpasst den Auswärtsrekord

| 00.00 Uhr

Lokalsport
Giesenkirchen siegt erst im Schlussspurt

Lokalsport: Giesenkirchen siegt erst im Schlussspurt
Dagegen gehalten: In dieser Szene wirft sich Meers Kapitän Jeff Mrowka vor dem Brachter Tor ins Getümmel. Sein Pedant Jan Leewen wehrt den Ball ab. Die Meerer reisten nur elf Spielern an - und verkauften sich teuer beim 1:3. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Fussball-Bezirksliga. Der Spitzenreiter geriet gegen Waldniel in Rückstand und kam erst in der Schlussphase im Zwei-Minuten-Takt zum 4:1-Erfolg. Nächster Verfolger ist der ASV Süchteln nach dem 2:0 gegen die FC-Reserve. Meer verlor in Bracht 1:3. Von Kurt Theuerzeit

Spitzenreiter Giesenkirchen hatte viel Mühe, um im Schlussspurt Waldniel 4:1 zu schlagen und damit die Tabellenführung zu verteidigen. Nach dem 2:0-Sieg gegen die Reserve des 1. FC Mönchengladbach ist nun der ASV Süchteln dem Tabellenführer dicht auf den Fersen. Mit elf Aufrechten trat den Tabellenletzte Meer in Bracht an und verlor 1:3. Lürrip hatte an diesem Spieltag frei, weil die Partie bereits in der vergangenen Woche ausgetragen wurde und 2:2 endete.

DJK/VfL Giesenkirchen - SC Waldniel 4:1 (0:0). Keiner hätte in der ersten Halbzeit vermutet, dass der Spitzenreiter gegen Waldniel spielte. Denn eher konnten die Gäste Vorteile für sich verbuchen, die Platzherren erlegten sich eine unangemessene spielerische Zurückhaltung auf. Chancen ergaben sich auf diese Weise nicht, zumal die Ordnung fehlte und vieles dem Zufall überlassen war, der aber Giesenkirchen nur einmal half. Da hatte sich eine Chance für die Gäste ergeben, aber der Ball landete aus acht Metern in den Händen von Giesenkirchens Torwart Peter Dreßen. Dennoch folgte nach einer Stunde die Strafe für die völlig unzureichende Einstellung der Platzherren. Waldniel ging durch André Jansen mit 1:0 in Führung. Trainer Daniel Saleh stellte danach um, holte Michael Miodek ins Spiel und ließ vorne zwei Spitzen ihr Glück versuchen. Nachdem Michael Miodek in der 70. Minute im Strafraum gefoult wurde, nutzte Andi Jans den Elfmeter zum 1:1. In der Schlussphase trafen dann Andi Jans, Kevin Mertens und Konrad Sommer im Zwei-Minuten-Takt noch zum 4:1-Sieg. "Es zählen zwar nur die Punkte, aber solche Spiele gehen nicht immer gut aus", sagte Saleh.

TSF Bracht - Blau-Weiß Meer 3:1 (2:0). Meer hätte eigentlich die Partie schon vor dem Anpfiff abschreiben können, denn vier gesperrte Spieler und weitere vier Akteure, die nicht zur Verfügung standen, ließen die Chancen der Gäste auf Null sinken. Dennoch versuchten die Gäste, ergänzt durch vier Spieler aus der Reserve, möglichst eine Katastrophe zu verhindern. Das gelang auf jeden Fall. Zwar führte Bracht zur Pause mit 2:0, aber vor allem Arne Mertens hatte sich zwei Chancen erarbeitet, die durchaus den Ausgleich ermöglicht hätten. Nach einer Stunde sah dann Lavderim Polozani auch noch Rot, aber die Gäste kamen durch Tauheed Anjum noch auf 1:2 heran. Kurz vor Spielende nutzte Bracht einen Konter zum 3:1. "Ich bin dennoch mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Nächste Woche sieht es personell sicher besser aus", sagte Trainer Erhan Kuralay.

ASV Süchteln - 1. FC Mönchengladbach 2 2:0 (2:0). Die FC-Reserve ist ein wenig aus dem Tritt gekommen. Gegen den starken ASV hätte es eigentlich zu einem Punktgewinn reichen können. Der ASV ging durch Tore von Patrick Terporten und Karsten Robertz mit 2:0 in Führung, verlor dann aber bis zur 60. Minute zwei Spieler durch Rote Karten. Obwohl die Gäste nun mit einer deutlichen numerischen Überlegenheit ausgestattet waren, konnten sie die Gastgeber kaum in Verlegenheit bringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Giesenkirchen siegt erst im Schlussspurt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.