| 00.00 Uhr

Lokalsport
Giesenkirchen verspielt 3:0-Führung

Fussball-Bezirksliga. Der Tabellenzweite muss sich gegen Dilkrath mit einem 3:3 begnügen und verliert den direkten Kontakt zu Spitzenreiter ASV Süchteln. Im Derby siegt der SV Lürrip gegen Blau-Weiß Meer 5:2. Die FC-Reserve schlägt Grefrath sicher mit 3:0. Von Kurt Theuerzeit

Und noch ein Erfolgserlebnis für den SV Lürrip. Mit dem 5:2-Sieg gegen den Tabellenletzten Blau-Weiß Meer kommt Lürrip dem Ziel näher, frühzeitig die Klasse zu sichern. Für die Blau-Weißen ist der Weg in die Kreisliga A wohl unvermeidbar. Mit dem 3:0-Sieg gegen Grefrath ist die FC-Reserve wie Lürrip weiter auf einem guten Kurs. Giesenkirchen hat dagegen nach dem unerwarteten 3:3 gegen Dilkrath den direkten Kontakt zu Spitzenreiter ASV Süchteln verloren.

DJK/VfL Giesenkirchen - Fortuna Dilkrath 3:3 (3:0). Es dauerte nur 18 Minuten, da schien die Partie wie erwartet im Sinne der Platzherren zu laufen. Marcel Brinschwitz hatte die Gastgeber mit 1:0 in Führung gebracht. Mit einem sehenswerten Sonntagsschuss in den Winkel traf Dennis Weinsheimer kurz darauf zum 2:0. Eine glänzende Kombination über sechs Stationen ging dem 3:0 voraus. Wieder stand Brinschwitz richtig, um den Ball über die Linie zu schieben. Völlig unbeschäftigt war während der ersten Halbzeit Giesenkirchens Torwart Peter Dreßen, der sich seiner Tochter Nele hätte widmen können, die hinter dem Tor den Papa beim Nichtstun beobachtete. Doch dann gab es doch noch Arbeit für ihn. Ein Fernschuss landete abgefälscht zum 1:3 ins Netzt. Dilkrath wachte plötzlich auf, die Gastgeber waren verschreckt und verloren völlig die spielerische Linie. Innerhalb von nur zwei Minuten kamen die abstiegsbedrohten Dilkrather noch zum 3:3. Zwar blieben Giesenkirchen noch 30 Minuten. Aber die Mannschaft war wohl so geschockt, dass den Platzherren nichts mehr gelang. "Zu begreifen ist das nicht, weil wir das Spiel sicher im Griff hatten. Wir haben auch nach der Pause noch Tore erzielt, aber zweimal hat der Unparteiische ungerechtfertigt auf Abseits entschieden."

SV Lürrip - Blau-Weiß Meer 5:2 (0:0). Zwar verlor Meer sehr deutlich, aber dennoch musste man der Mannschaft Respekt zollen, weil sie lange Lürrip das Siegen schwer machte. 50 Minuten brauchten die Gastgeber, um durch Nico Hermanns mit 1:0 in Führung zu gehen. Doch Marco Yilmaz glich nach einer Stunden aus. Die Wende kam durch die Einwechslung von Tobias Busch. Er brachte Linie in das Lürriper Spiel und seine Mitspieler durch kluge Pässe in beste Torschusspositionen. Die nutzte Yannick Müller zum 2:1. Michael Harrison traf mit einem Elfmeter und einem sehenswerten Heber. Schließlich traf auch noch Tobias Busch selbst. Für Meer erzielte Subeir Anwari noch das 2:5. "Wichtig war, dass wir die Punkte geholt haben, um uns von den Abstiegsplätzen fern zu halten", sagte Lürrips Trainer Markus Lehnen. "Was soll ich machen. Wenn wir nicht alle trainieren, fehlt uns dann auch die Kondition", sagte Kollege Neki Loga.

1. FC Mönchengladbach II - SV Grefrath 3:0 (1:0). FC-Trainer Manuel Moreira hatte seine Mannschaft vor einem starken Gegner gewarnt. Entsprechend konzentriert ging der FC an dieses Spiel heran. Aus einer sicheren Abwehr wurden immer wieder gekonnte Angriffe gestartet. Schon nach einer Viertelstunde wurden die Platzherren durch das 1:0 von Marc Müller belohnt. Diese Führung wurde über die Pause hinaus gehalten. Grefrath konnte sich vor dem FC-Tor nur selten gefährlich in Szene setzen. Das 2:0 durch Banguora Karambno in der 70. Minute war dann schon eine Vorentscheidung. In der Schlussminute traf Philipp Plum sogar noch zum 3:0. "Das war eine tolle Leistung meiner Mannschaft, die uns dem Ziel Klassenerhalt ein ganzes Stück näher bringt", sagte FC-Trainer Manuel Moreira.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Giesenkirchen verspielt 3:0-Führung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.