| 00.00 Uhr

Lokalsport
Goldhelm Nimczyk fehlt diesmal an der Niersbrücke

Trabrennen. Auf einen gewohnten Anblick müssen die Besucher des Renntages an der Niersbrücke morgen ab 13 Uhr verzichten: Lokalmatador Michael Nimczyk wird nicht am Start sein. "Wir haben aktuell sehr viele Pferde im Training und müssen daher auch schon mal zweigleisig fahren", sagt der Willicher, der in Berlin aktiv sein wird. "Aber auch ohne mich werden hoffentlich ein paar Pferde zur Siegerehrung eindrehen dürfen", sagt der Goldhelm, der diesmal von seinem Vater Wolfgang im Sulky an der Niersbrücke vertreten wird. Der aktuelle Trainerchampion wird "Billy the Kid TP" steuern, der jüngst gewonnen hat und ohnehin siegverwöhnt ist.

Allerdings wird es das Gespann im achten von zehn Rennen nicht einfach haben: Der gut aufgelegte "Luca Brasi", der vom Moerser Trainer Jens Holger Schwarma aufgeboten wird, sollte sich mit Nimczyks Wallach aus dem Stall "Glanzgefühl" ein spannendes Duell liefern können. Auch in den übrigen neun Rennen sind enge Begegnungen zu erwarten. Der Eintritt ist frei.

(ame)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Goldhelm Nimczyk fehlt diesmal an der Niersbrücke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.