| 13.36 Uhr

Rollhockey
GRSC ohne Trainer und Torhüter

Die Voraussetzungen waren denkbar schlecht für den Gladbacher RSC. Nicht nur, dass Trainer Thomas Müllers nicht mit zum Auswärtsspiel der Zweiten Liga beim VfL Hüls reisen konnte und somit die Mannschaft ohne Betreuer antrat. Auch Torhüter Sebastian Hortmanns musste aus privaten Gründen kurzfristig passen. Von Thomas Grulke

So stellte sich Andreas Zons ins Tor. Der Feldspieler machte seine Sache gut, die 1:12-Klatsche konnte er aber auch nicht verhindern. "Die Höhe der Niederlage ist natürlich bitter, aber durch die Umstände sehe ich das Ergebnis nicht so eng", sagte Müllers.

Seine Mannschaft setzte auf Defensive, kam trotzdem in der 4. Minute zum 1:1-Ausgleich durch Oliver Schmitz. Danach nahm jedoch das Unheil seinen Lauf, die starken Gastgeber nutzten ihren personellen Vorteil gnadenlos aus. Zudem kassierte Gladbachs David van Rhee Mitte der zweiten Hälfte die Blau-Rote Karte. Durch die Niederlage rutschte der GRSC auf den sechsten Platz ab.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rollhockey: GRSC ohne Trainer und Torhüter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.