| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Halliwell" darf weiter traben - auch morgen

Traben. Acht Mal fahren die Traber morgen (ab 13.30 Uhr) an der Niersbrücke, im dritten Rennen gibt es die Neuauflage eines Stuten-Dreikampfes aus dem vergangenen Monat: Damals setzte sich "Velten New York" gegen "Harzbeckerin" und Halliwell" durch, diesmal will mit Letzgenannter Michael Nimczyk auf seiner Heimbahn siegen. "Halliwell steckte in einem kleinen Tief, und wir haben beim letzten Renntag in Gladbach darüber nachgedacht, sie im Falle einer schwachen Leistung ihre Rennkarriere beenden zu lassen", sagt der "Goldhelm" und ergänzt: "Scheinbar hat sie aber keine Lust auf die Rente, sie lief auch in Berlin sehr gut.

" Dort war Nimczyk bei der Derbywoche gestartet, auf einen Sieg hat er auch im ersten Lauf an der Niersbrücke gute Chancen mit "General Attack", der zweimal Zweiter wurde. Im siebten Rennen dürfte sich die Klasse eines international erfolgreichen Trabers durchsetzen: "King of the world". Der Eintritt zum Renntag ist wie immer frei.

(ame)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Halliwell" darf weiter traben - auch morgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.