| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hardt und die "Stars" überraschen

Lokalsport: Hardt und die "Stars" überraschen
Eines von 18 Toren, die der SC Hardt gestern Abend in der Jahnhalle auf dem Weg in die Endrunde erzielte: Patriot Berisha schafft in dieser Szene den ersten seiner zwei Treffer beim 5:3 gegen Blau-Weiß Meer. FOTO: Dieter Wiechmann
Hallenfussball. Der A- und der B-Ligist setzen sich bei der Hallenstadtmeisterschaft in der Gruppe 3 durch. Der favorisierte Rheydter SV schickte nur seine zweite Garde und schied so mit nur einem einzigen Punkt aus seinen vier Gruppenspielen aus. Von Sascha Köppen

Zwar hatte René Schnitzler, der Trainer des Rheydter SV, bereits im Vorfeld angekündigt, dass die Halle für ihn nicht die oberste Priorität genieße. Doch erst der Blick auf den Spielbericht vor der ersten Sirene der Vorrunden-Gruppe 3 machte gestern Abend klar, wie der Ex-Profi das wirklich gemeint hatte. Gerade einmal vier Spieler aus dem erweiterten Kreis der Bezirksliga waren am Start, der Rest kam aus der Kreisliga-C-Reserve. So verlief dann auch der Auftritt des in dieser Formation als Gruppenkopf gesetzten "Spö": Er schied mit nur einem Punkt aus. Der Coach selbst war erst gar nicht dabei. Dem sich gerade mühsam wieder bessernden Image der Rheydter dürfte dieser Auftritt nicht zuträglich gewesen sein.

Durch den Ausfall des Favoriten wurden die Karten um den Gruppensieg und die Zwischenrunde neu gemischt. Schnell kristallisierte sich heraus, dass der SC Hardt und die Red Stars die Sache unter sich ausmachen würden. Das direkte Duell stand bereits im sechsten Spiel an, nachdem beide je zwei Partien gewonnen hatten. In einem intensiven und wohl besten Spiel des Abends ließ der A-Ligist aus Hardt nichts anbrennen. Am Ende hieß es 5:1, weil die bis dahin durchaus stark auftretenden "Stars" dem Gegner zu viel anboten und selbst ihre Möglichkeiten liegenließen. Thomas Coenen, der schon zuvor in zwei Spielen siebenmal getroffen hatte, legte zwei weitere Treffer nach, war am Ende mit diesen neun Treffern bester Schütze des Abends. "Draußen ist die Quote von Thomas in der Hinrunde zwar nicht ganz so gut gewesen, aber er mag die Halle total, hat vorher in der Kabine eine Ansprache gehalten. Wir hatten uns zwar darauf gefreut, es mit den Top-Leuten des RSV aufzunehmen, haben es dann aber so genommen, wie es kam", sagte Hardts Coach Raimund Schleszies. "Wir sind sehr froh, dass wir so direkt in die Endrunde eingezogen sind und nicht in die Zwischenrunde müssen."

Im Kampf um Platz zwei hatten die Red Stars es so letztlich ernsthaft nur mit dem SV 08 Rheydt zu tun, der das Derby gegen den RSV 2:1 gewann und so vor dem letzten Spiel gegen Hardt auf sechs Punkte kam. Für Platz zwei hätte der Gruppensieger jedoch klar geschlagen werden müssen, tatsächlich gab es aber eine 0:2-Niederlage. Der dritte Platz war für das Team von Trainer Markus Riesenbeck dennoch eine beachtliche Leistung.

"Wir haben versucht, aus allen vier Mannschaften die besten Hallenspieler zusammenzuziehen. Die Jungs waren stark, vielleicht manchmal noch etwas zu verspielt. Aber wenn sie so weitermachen, erwarte ich vielleicht noch ein bisschen mehr. Vielleicht kommt für die Zwischenrunde sogar noch der eine oder andere Spieler aus der Ersten dazu", sagte Alexander Gleich, der Geschäftsführer der Red Stars.

Ohne Punkt blieben bis zum letzten Spiel, in dem sie sich direkt gegenüberstanden, Blau-Weiß Meer und der RSV. Die Partie endete 2:2, so dass der Spielverein mit einem Tor Vorsprung zumindest nicht Letzter wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hardt und die "Stars" überraschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.