| 17.43 Uhr

Heiße Weihnachten für Korschenbroich

Handball Für den TV Korschenbroich werden die Weihnachtstage alles andere als besinnlich. Vielmehr macht sich Manager Jupp Grimm unterm Weihnachtsbaum Gedanken darüber, wie der Klassenverbleib in der Zweiten Bundesliga noch zu stemmen wäre. „Es wird ein spannendes Fest“, sagt Grimm. Eine erste Antwort gibt es heute Abend in der Waldsporthalle, wenn die HSG Gensungen/Felsberg zu Gast ist (Anwurf 20 Uhr). Und am zweiten Weihnachtstag kommt der Vorletzte Münster in die Waldsporthalle (Anwurf 18 Uhr). Gesungen steht als Drittletzter auf dem Relegationsplatz, den der TVK gerne noch erreichen möchte. Korschenbroich hat nun also die Chance, den Rückstand entscheidend zu verkürzen. Von Andreas Gruhn

Weihnachtsgeschenk für Khan?

Vor so einem enorm wichtigen Spiel gehört es für Trainerfuchs Khalid Khan zum guten Ton, jeglichen Druck von seinen Spielern zu nehmen. „Wir sind in jedem Spiel krasser Außenseiter. Wir wollen unseren Zuschauern einen heißen Tanz zeigen“, sagt Khan. „Wir werden keine Geschenke bekommen, deshalb müssen wir so spielen wie gegen Coburg.“ Grimm ist da schon etwas forscher: „Das Abenteuer Zweite Liga kann sich an diesem Wochenende für uns entscheiden.“ Das Erkältungs-Virus ging weiter durch die Mannschaft, sodass in dieser Woche nur recht eingeschränkt und dosiert trainiert werden konnte. „Die Jungs sind müde, sie haben ein anstrengendes Jahr hinter sich“, sagt Khan. Dennoch kann er heute voraussichtlich auf alle Kräfte im Kader – abgesehen von den Langzeitverletzten Mirko Bernau und Lukas Esser – zurückgreifen.

Vielleicht bekommt Khan von seinem Chef Grimm ein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk: einen Rückraumspieler. Korschenbroich steht in ernsthaften Verhandlungen mit einer möglichen Verstärkung für den Rückraum. Mit dem Spieler ist man sich bereits einig, wohl wollte Grimm nicht sagen, um welchen Spieler es sich handelt.

Einen prominenten Neuzugang bringt Münster womöglich am zweiten Weihnachtstag mit: Ex-Nationalspieler Jan-Olaf Immel. Khan lässt zweimal trainieren an den Weihnachtstagen. Ein heißes Fest für den TVK.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Heiße Weihnachten für Korschenbroich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.