| 00.00 Uhr

Lokalsport
Houben streicht Armen nach Disput aus dem Kader des FC

Fussball. Der Oberliga-Kader des 1. FC Mönchengladbach schrumpft weiter. Nach einem Disput zwischen Alexandros Armen und Trainer Stephan Houben wurde der 21-Jährige suspendiert. Er war bereits in Wuppertal beim 1:0-Sieg nicht mehr im Kader. "Er war mit seiner Position nicht einverstanden. Aber darüber entscheide ich als Trainer, wir veranstalten da kein Wunschkonzert", erklärt Houben.

Nachdem sich Armen beim FC einen Stammplatz erarbeitet hatte und bisher meist sehr gute Leistungen abgeliefert hatte, wird er nun seine bewegte Laufbahn in einem sechsten Klub fortsetzen müssen. Ansonsten herrscht nach dem Sieg beim Spitzenreiter beste Stimmung im Kader. "In Wuppertal haben wieder alle angepackt und alle taktischen Vorgaben umgesetzt. Was der Sieg wert ist, muss sich nun zeigen, wenn wir gegen Mannschaften spielen, die nicht unbedingt Aufstiegsambitionen haben", sagt Houben.

Mit dem SC Kapellen kommt am Sonntag aber ein Gegner, der in der Tabelle nicht weit von den Spitzenmannschaften entfernt ist und mit dem Rheydter Wolfgang Brück einen Trainer hat, der den FC bestens kennt. Er wurde in der Winterpause Nachfolger von Frank Mitschkowski, der aus beruflichen Gründen zurücktrat. "Der FC hat eine junge Truppe, die über die Motivation kommt und einen Plan hat. Zu Hause auf dem kleinen Platz wird es sicherlich wieder hektisch werden. Für mich ist das kein besonderes Spiel, weil ich beim FC keine Wurzeln habe", sagt Wolfgang Brück. Er kann wieder auf fast alle Spieler zurückgreifen und ist sicher auch mit einem Punkt nicht zufrieden.

Ein Punkt wäre aber auch für den FC zu wenig, um die Tabellenoptik zu verbessern. Mit einem Sieg wäre es durchaus möglich, den Abstiegsplatz zu verlassen. "Wir haben bisher in der Rückrunde vier Punkte mehr geholt als in der Hinrunde. Wir müssen nun Konstanz entwickeln, dann können wir tatsächlich noch den Klassenerhalt schaffen", sagt Stephan Houben.

Der FC-Kader ist nicht nur wegen der Suspendierung Armens überschaubarer geworden. Defensivspieler Dominik Dohmen wird sich nächste Woche einer Knie-Operation unterziehen. In der nächsten Saison wird Dohmen dann für den Oberligisten TSV Meerbusch spielen. Said Daftari könnte bis Mai ausfallen, weil er für drei Monate gesperrt wurde, aber dagegen Einspruch einlegen wird. Nach der Saison wechselt er wie Houben zum Landesligisten SV Straelen.

(zeit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Houben streicht Armen nach Disput aus dem Kader des FC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.