| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSV lässt dem Schlusslicht im Derby keine Chance

Handball-Landesliga. Im Derby hat der HSV Rheydt wenig Federlesens mit Schlusslicht TV Korschenbroich III gemacht. Der Tabellenfünfte siegte 43:30 (20:12). Der TVK konnte nur bis zum 6:6 mithalten. Danach schlichen sich mehr und mehr Fehler in die Aktionen der Korschenbroicher ein, so dass es ein leichtes für die Gäste war, bis zur Pause auf 20:12 davonzuziehen. Obwohl die Rheydter zunächst nur mit sieben und später nur noch mit sechs Spielern agieren konnten, dominierten sie in allen Belangen. "Es hat vieles gut geklappt. Wir konnten im Angriff viel Unruhe in der TVK-Abwehr stiften", meinte Trainer Dieter Junkers. Allerdings litt das Abwehrverhalten unter dem Offensivdrang. Alleine in den letzten zwölf Minuten ließen die Rheydter 13 Gegentore zu. Für den TVK warfen J. Baues (7), Dauben (6) und Kapner (5) die meisten Tore. Beim HSV Rheydt glänzte Christoph Schäfer, der gleich 13 Tore erzielte. Alexander Langen warf seinerseits zehn Tore.

Der ATV Biesel landete den zweiten Heimsieg. Die Mannschaft von Bodo Leckelt setzte sich 32:26 (15:11) gegen den SV Straelen durch. Aus der sicheren Abwehr heraus erspielte sich der ATV seine 15:11-Pausenführung. Basierend auf einigen Torhüterparaden bauten die Gastgeber diesen Vorsprung zu Beginn der zweiten Hälfte deutlich aus. Die Gäste verkürzten nach 14:21 noch einmal auf 20:22, gefährdeten den Bieseler Sieg aber nicht mehr. "Wir haben vorne zu viel liegengelassen und den Gegner dadurch zurückgeholt", meinte Leckelt. Mit vier Treffern in Folge durch Daniel Saxenhausen sorgte der ATV in der Schlussphase für Klarheit. Die meisten Tore warf Nils Küllertz (9).

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSV lässt dem Schlusslicht im Derby keine Chance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.